Fachbereich wählen
Archiv

08.11.2019

Dana hat ihre Heimat in Neuseeland gefunden.

Berufliches Glück bei den Kiwis

Aus der Ukraine über Deutschland nach Neuseeland – mit dem IST-Bachelor im Gepäck hat Dana Tränkle am anderen Ende der Welt ihr Glück gefunden.

Dana Traenkle NeuseelandMit 19 Jahren kam Dana nach Deutschland. Als ausgebildete Tänzerin und Choreografin arbeitete sie als Tanzlehrerin. Aber nach einiger Zeit kam in ihr jedoch der Wunsch auf, sich beruflich weiterzuentwickeln, und sie wollte gerne studieren. Ohne Abitur musste sie allerdings mindestens drei Jahre spezifische Berufserfahrung nachweisen. So brauchte sie noch ein wenig Geduld, bevor sie im Oktober 2014 den Bachelor-Studiengang „Fitness and Health Management“ aufnehmen konnte.

Dana Traenkle NeuseelandThematisch war das Studium genau ihr Ding. Dana selbst hat als Jugendliche Wettkämpfe in Aerobic bestritten und wurde sogar Ukrainische Meisterin in der Fitnessklasse. Mit einer Gymnastiklehrerin zur Mutter, einem Trainer im Powerlifting zum Vater und einer Sportmedizinerin zur Schwester und der eigen Tanz- und Choreografie-Ausbildung als Voraussetzung war klar, dass für Dana kein anderes Studienfach in Frage kam.

Sie entschied sich für die berufsbegleitende Studienvariante. Aber als sich abzeichnete, dass sie wieder einmal ihre Koffer packen würde, um dieses Mal mit ihrem Mann nach Neuseeland aufzubrechen, wechselte sie kurzerhand in die Vollzeit-Variante und beendete erfolgreich ihr Studium noch vor der großen Reise.

Im Februar 2018 ging dann der Flug in ein neues Leben, ins Ungewisse. „Mein Mann und ich waren überzeugt, dass wir es schaffen“, erinnert sich Dana. „Wir hatten schon einen Weggang aus der Ukraine, bzw. mein Mann aus Kasachstan, nach Deutschland gestemmt. Wir würden auch dieses Mal Erfolg haben.“

Und so war es auch. Bereits nach zwei Wochen übernahm Dana die Leitung des betriebseigenen Fitness-Studios von Ernst & Young. Mit einem Team von zwei Vollzeit-Trainern und fünf Honorar-Kräften managte sie ganz unterschiedliche Aufgaben, die anfielen. Personalführung, Marketing und Promotion, Dienstpläne erstellen und selbst Kurse und Personal Trainings geben – das alles gehörte zu ihren täglichen Aufgaben.

Nach nur anderthalb Jahren bot die Geschäftsleitung ihr die Möglichkeit, ins betriebliche Gesundheitsmanagement zu wechseln. Seitdem ist sie Corporate Wellbeing Managerin. „Meine Hauptaufgabe ist die Organisation und Durchführung von Gesundheitsprogrammen für unsere Niederlassungen in Auckland, Wellington und Christchurch. Dazu zählt alles rund ums Training, die Ernährung und das psychische Wohlbefinden. Ich arbeite mit anderen Spezialisten zusammen, und wir alle versuchen die Gesundheit der Mitarbeiter im Unternehmen zu verbessern.“

Jeden Tag greift sie auf das Fachwissen aus ihrem Studium zurück. „Ich habe an der IST-Hochschule viel gelernt und kann mein Know-how jeden Tag anwenden. Außerdem ist eine deutsche Ausbildung hier sehr angesehen. Die Neuseeländer wissen, dass eine deutsche Ausbildung für Qualität steht. Auch, wenn die Kiwis selbst anders ticken.“

Wir wünschen Dana Tränkle für ihre Zukunft in Neuseeland alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie hier.