Wellness- und Spamanagement Wellness- und Spamanagement

Seit mehr als 10 Jahren qualifizieren wir Wellness- und Spamanager - berufsbegleitend, praxisnah und mit einem starken Branchennetzwerk.

Seit mehr als 10 Jahren qualifizieren wir Wellness- und Spamanager - berufsbegleitend, praxisnah und mit einem starken Branchennetzwerk.

Abschluss

FernstudiumCheck Lehrgangsbewertung Wellness- und Spamanagement
GUT
4.4 / 5.0
100% Weiterempfehlung

IST-Diplom Wellness- und Spamanager/-in (IST)

Ihre Vorteile:

  • staatlich anerkannt gemäß § 118 Abs.1 (Schul G)
  • seit mehr als 10 Jahren erfolgreich am Markt
  • berufsbegleitend und praxisnah
  • stets branchenaktuelle Inhalte
  • starkes Branchennetzwerk
  • App

Staatlich zugelassener FernunterrichtDie Weiterbildung Wellness- und Spamanagement ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht geprüft und zugelassen (Zulassungs-Nr. 7140304).

Staatlich anerkannter Abschluss

Einführung und Ziel

Durch die steigende Zahl von Spa- und Wellnessanbietern besteht ein akuter Bedarf nach Managern, die wissen, wie Wellness- und Spabereiche profitabel sowie kunden- und erlebnisorientiert geführt werden. Mit dieser Weiterbildung vermitteln wir unter anderem Kosmetikerinnen, Physiotherapeuten und Masseuren unverzichtbare Fachkompetenzen und bereiten sie auf leitende Positionen in Spas, Wellnessanlagen, Thermen, Wellnesshotels und Kosmetikinstituten vor.

Dieser Kurs ist nach § 118 Abs. 1 (SchulG) staatlich anerkannt und für angehende Spamanager eine ideale Ausbildung. Sowohl die gute Branchenvernetzung als auch das Renommee des IST sorgen für eine hohe Anerkennung im Markt. Nach erfolgreichem Abschluss zum Wellness- und Spamanager sind Sie in der Lage, zielgruppenspezifische Angebote und Konzepte zu erstellen sowie durch eine souveräne Personalführung zu überzeugen. Zudem verbessern Sie Ihre Chancen auf eine Führungsposition und rechtfertigen höhere Gehaltsvorstellungen.

Inhalte der Weiterbildung

Im Fernstudium Wellness- und Spamanagement erwerben Sie marktaktuelles Know-how aus den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensführung, Management von Spas und Wellnessanlagen, Kunden und Qualitätsmanagement sowie Wellnessmarketing. Aufbauend auf Ihrer derzeitigen Tätigkeit als Kosmetikerin, Physiotherapeut, Masseur oder in einem ähnlichen Berufsfeld, erwerben Sie wichtige Fachkompetenzen, um Führungsaufgaben in Spas, Wellnessanlagen, Thermen, Wellnesshotels und Kosmetikinstituten zu übernehmen.

In den Präsenzphasen erweitern Sie gemeinsam mit unseren Dozenten – allesamt Experten aus der Branche – Ihre Kompetenzen und setzen das Gelernte in die Praxis um. Hier können Sie außerdem Ihr persönliches Branchennetzwerk ausbauen.

Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Lehrplan Wellness- und Spamanagement.

Lehrplan

Diese Weiterbildung ist modular aufgebaut und dauert in der Regel 14 Monate. Die tatsächliche Dauer bestimmen Sie durch Ihre Lerngeschwindigkeit und die Wahl Ihrer Seminartermine. Die Teilnahme an den Seminaren ist freiwillig, wird aber empfohlen. Nach Ende der Regelstudienzeit können Sie weitere 9 Monate kostenfrei alle Leistungen Ihrer Weiterbildung in Anspruch nehmen. Einen Idealverlauf der Weiterbildung sowie eine Übersicht, wann welche Studienmaterialien zur Verfügung gestellt werden, finden Sie hier.

General Management

Grundlagen der BWL - Personalführung und Management-Skills

Grundlagen BWL anhand von Praxisbeispielen - Mitarbeiterstruktur in Wellnesshotels und Day-Spas - Mitarbeiterauswahl, -motivation und -qualifikation - Personalplanung und -gespräche

Marketing

Grundlagen des Marketings - Marktforschung - Informations- und Analysemethoden - Strategisches Marketing - Gestaltung des Marketing-Mix - Marketingimplementierung und Marketingcontrolling - Instrumente - Dienstleistungsmarketing

Wellnessmarketing in der Praxis

Strategisches und operatives Wellnessmarketing - Planung, Durchführung und Controlling wellnessspezifischer Marketing-Maßnahmen - Social Media

Spezifisches Management

Management von Spas und Wellnessanlagen

Die Standortanalyse für Wellness- und Spaanlagen - Konzeption von Wellnessanlagen - Investition, Finanzierung und Rentabilität - Prozessmanagement - Controlling

Rentabilität und Kostenstruktur von Wellnesseinrichtungen und Spas

Ausstattung von Wellnessbereichen in Hotels, Day-Spas und Fitnessanlagen - Fixe und variable Kosten - Rentabilitätsrechnungen

Konzeption von Wellnessangeboten

Erstellung spezieller Wellnessangebote für Hotels, Day-Spas und Fitnessanlagen

Wellnesstraining

Der Wellnessmarkt im Wandel - Gesundheitsorientiertes Fitnesstraining - Ernährungskunde und -beratung - Wellnessanwendungen und Massagen - Entspannungsmethoden

Yieldmanagement

Definition Yieldmanagement - Grundlagen des Yieldmanagement - Praktische Umsetzung von Yieldmanagement - Instrumente zur Durchführung von Yieldmanagement

Kunden- und Qualitätsmanagement

Prozess des Qualitätsmanagement (QM) - Instrumente und Techniken - QM-unterstützende Unternehmensstrategien und -philosophien - Mitglieder- und Kundenorientierung im Dienstleistungsunternehmen - Information und Kommunikation - Konflikt- und Beschwerdemanagement

Hotellerie- und Gastronomiemanagement

Marktstrukturen in der Hotellerie - Management in der Hotellerie - Erfolgsrezepte in der Hotellerie - Marktstrukturen in der Gastronomie - Management in der Gastronomie - Erfolgsrezepte in der Gastronomie

BWL

Betriebswirtschaftslehre

Grundbegriffe und Abgrenzungen der Betriebswirtschaftslehre - Betriebliche Funktionen - Finanzierung - Risikomanagement - Ziele der BWL – Dienstleistungsbesonderheiten – Planung und Entscheidung

Rechnungswesen und Controlling

Externes Rechnungswesen - Finanzbuchhaltung - Internes Rechnungswesen - Kosten- und Leistungsabrechnung - Ausbau des Rechnungswesens zum Controllingsystem - Grundlagen des Steuerrechts - Relevante Steuern - Steuerverfahrensrecht - Finanzierung

Unternehmensführung

Grundlagen der Unternehmensführung - Der Führungsprozess - Betriebliche Organisation

Personalmanagement

Teilbereiche und Aufgaben des Personalmanagements - Personalverwaltung und Entgeltpolitik - Erfolgreiche Personalführung - Personalverwaltung und Controlling

Legende: Lehrheft Präsenzphase Online-Vorlesung

Informationen zu unseren Lehrmethoden.

Seminartermine

TerminOrt
Grundlagen der BWL - Personalführung und Management-Skills
 17.08.2018-19.08.2018IST-Standort Süd - Elsenheimer Straße 9, 80687 München
 15.02.2019-17.02.2019IST-Studieninstitut - Schwanenhöfe - Erkrather Str. 220 a-c, 40233 Düsseldorf
Konzeption von Wellnessangeboten
 21.04.2018-22.04.2018IST-Standort Süd - Elsenheimer Straße 9, 80687 München
 13.10.2018-14.10.2018IST-Studieninstitut - Schwanenhöfe - Erkrather Str. 220 a-c, 40233 Düsseldorf
Rentabilität und Kostenstruktur von Wellnesseinrichtungen und Spas
 04.08.2018-05.08.2018IST-Studieninstitut - Schwanenhöfe - Erkrather Str. 220 a-c, 40233 Düsseldorf
Wellnessmarketing in der Praxis
 16.06.2018-17.06.2018IST-Studieninstitut - Schwanenhöfe - Erkrather Str. 220 a-c, 40233 Düsseldorf
 08.12.2018-09.12.2018IST-Standort Süd - Elsenheimer Straße 9, 80687 München
 29.06.2019-30.06.2019IST-Studieninstitut - Schwanenhöfe - Erkrather Str. 220 a-c, 40233 Düsseldorf

In Kooperation mit der Deutschen Bahn bieten wir Ihnen attraktive Sonderkonditionen für die An- und Abreise zu Seminaren und Prüfungen.

Vermittlungsformen

Die Inhalte der Weiterbildung Wellness- und Spamanagement werden Ihnen vermittelt durch 10 Studienhefte und 4 Präsenzphasen sowie ergänzenden Online-Vorlesungen.

Die Studienhefte können Sie in gebundener Form zugesandt bekommen oder direkt im IST-Online-Campus herunterladen. Bei dieser "online-gestützten" Variante erhalten Sie eine monatliche Ermäßigung von 5% auf die Studiengebühr des Fernstudiums.

Bei den Präsenzphasen dieser Weiterbildung stehen Ihnen verschiedene Seminartermine zur Wahl. Im Online-Campus können Sie sich bequem für den jeweils für Sie optimal passenden Termin anmelden.

AppZusätzlich haben Sie mit unserer App immer und überall Zugriff auf Ihr Studium. Sie können sich in den Online-Campus einloggen, Termine und Nachrichten verwalten und sich mit unserer Quiz-Funktion auf Prüfungen vorbereiten.

Zielgruppe der Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Wellness- und Spamanager richtet sich an Fachkräfte der Wellness-, Gesundheits- und Kosmetikbranche, die die notwendige Fachkompetenz erwerben möchten, um in leitender Position im Spa-Bereich eines Day Spas, einer Therme, eines Bades, eines Wellness-, Kur, oder Gesundheitshotels oder eines Kosmetikinstituts tätig zu werden.

Teilnahmevoraussetzungen

  • Schulabschluss und abgeschlossene Berufsausbildung oder
  • (Fach-)Hochschulreife

Dauer & Beginn

Die Weiterbildung Wellness- und Spamanagement dauert in der Regel 14 Monate. Sie bestimmen jedoch die tatsächliche Dauer durch Ihre Lerngeschwindigkeit sowie die Wahl Ihrer Seminartermine und Ihres Prüfungstermins.

Und auch wenn Sie mehr Zeit brauchen oder eine Pause einlegen müssen: kein Problem. Nach Ablauf der regulären Weiterbildungsdauer sichern wir Ihnen einen kostenfreien 9-monatigen Betreuungszeitraum zu, in dem Sie weiter Zugriff auf Ihren Online-Campus haben und sich mit Fragen jederzeit bei uns melden können.

Das Fernstudium Wellness- und Spamanagement startet in Düsseldorf und München jeweils im JanuarApril, Juli und Oktober.

Jetzt online anmelden!

Kosten

Die Studiengebühren betragen:

  • 14 monatliche Raten à 198,00 €
  • gesamt: 2.772,00 €

Hinzu kommt eine Prüfungsgebühr in Höhe von 150,00 €.

Informieren Sie sich bitte auch über die Ermäßigungs- und Finanzierungsmöglichkeiten.

Die Weiterbildung Wellness- und Spamanagement ist nach AZAV zugelassenFür den nächsten Starttermin wurde noch keine Maßnahmennummer beantragt. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, damit wir für Ihren gewünschten Starttermin eine neue Maßnahmennummer beantragen.

Spezialisierungen und Alternativen

Für Absolventen und Interessenten des Fernstudiums Wellness- und Spamanagement bieten wir weitere interessante Weiterbildungen an:

Video
0:00 / 0:00

Was Macht ein Wellness- und Spamanager? Sonja Slodki, Spa-Managerin des "Steigenberger Grandhotel and Spa" auf Usedom und Absolventin der IST-Weiterbildung "Wellness- und Spamanagement" gibt Einblicke in ihren Traumjob.

Fachartikel Fachartikel Spa Manager Top Hotel

Muss ein Spa gemanagt werden? Wann rechnet sich Spa-Management und wie setzt man es richtig ein? Das erfahrt ihr in unserem Fachartikel in Kooperation mit der Fachzeitschrift Top hotel (03/2015).

Video
0:00 / 0:00

Per Weiterbildung ins Management – Spa-Manager Philipp Bertz im Interview.

Interview Bildausschnitt Interview

Wie qualifiziere ich mich optimal für eine Karriere im Wellness- und Spa-Management? Interview mit Simon Kellerhoff vom IST und Wilfried Dreckmann, Geschäftsführer von spa project.

Interview Bildausschnitt Interview Sylvia Glückert

Unsere Dozenten Sylvia Glückert und Wilfried Dreckmann sprechen im Interview über Preispolitik, die richtige Kalkulation und Erfolgsfaktoren in Wellnessanlagen.

Das sagt...
  • Sylvia Glückert

    Sylvia Glückert
    Geschäftsführerin von "WellConsult" und IST-Dozentin:

    Mehr lesen
  • Raoul Kroehl

    Raoul Kroehl
    Geschäftsführer von „SPAeMotion‘‘ und IST-Dozent:

    Mehr lesen
  • Wolfgang Falkner

    Wolfgang Falkner
    Geschäftsführer von „The CampCompany“, „SpaCamp“-Initiator und IST-Dozent:

    Mehr lesen
  • Martina Schumann

    Martina Schumann
    Direktor SPA & Sport bei seachefs und IST-Dozentin:

    Mehr lesen
  • Maren Brandt

    Maren Brandt
    Corporate SPA Managerin, 12.18. Fleesensee SPAWorld GmbH:

    Mehr lesen
  • Sonja Slodki

    Sonja Slodki
    Spa-Managerin des Steigenberger Grandhotels and Spa Heringsdorf:

    Mehr lesen
    

Erfolgsstorys

  • Karrieresprungbrett für die Wellnessbranche

    Karrieresprungbrett für die Wellnessbranche
    Den Beruf zur Berufung machen. Christiane Werron-Schulz ist das gelungen. Als Geschäftsführerin der ...

    Mehr lesen
  • IST-Absolventin verliebt in SPA

    IST-Absolventin verliebt in SPA
    Jennifer Ospelt ist ausgebildete Physiotherapeutin, Spa-Therapeutin und hat beim ...

    Mehr lesen
  • Inhaberin des FACE & BODY Day Spa im Interview

    Inhaberin des FACE & BODY Day Spa im Interview
    Angelika Baur-Schermbach hat sich als gelernte Kosmetikerin 1991 mit einem kleinen Kosmetikstudio ...

    Mehr lesen
  • IST- Spamanagerin auf vollem Erfolgskurs!

    IST-Absolventin nominiert zur Spa-Managerin des Jahres 2015
    Restaurantfachfrau (IHK), Hotelfachfrau (IHK), medizinische Bademeisterin und Masseurin, Wellness- ...

    Mehr lesen
  • Max Knauer

    Mit der richtigen Weiterbildung zum Spamanager im 5-Sterne-Hotel
    Nur fünf Jahre hat Max Knauer benötigt, um vom frisch examinierten Physiotherapeuten zum ...

    Mehr lesen
  • Constance Dießner

    „Ich will nicht stehen bleiben“
    Wer in der Wellnessbranche arbeitet, tut es meist mit viel Engagement. So wie Constance Dießner, ...

    Mehr lesen
  • Annette Böhme hat die Weiterbildung "Wellness- und Spamanagement" erfolgreich absolviert.

    Führungsfähigkeiten greifbar machen
    Annette Böhme kann auf eine lange Liste erfolgreich absolvierter Ausbildungen zurückblicken: Sie ...

    Mehr lesen
  • Julia Winter

    „Tolle Möglichkeit, die großen Zusammenhänge zu verstehen“
    Manchmal muss man erst eine Ausbildung zur Goldschmiedin machen und ein freiwilliges soziales Jahr ...

    Mehr lesen
  • IST-Absolvent nominiert als Spa-Manager des Jahres 2017
    Ralf Wiegard hat vor zwölf Jahren die Weiterbildung „Wellness- und Spamanagement“ absolviert und ...

    Mehr lesen
  • Julia Keimling geht konsequent ihren Weg.

    Von der Krankenstation auf die Alm
    Julia Keimling hat 14 Jahre als Krankenschwester gearbeitet bevor sie eine Ausbildung zur ...

    Mehr lesen
  • Stephanie Weber hat ihren Traumjob als Sauna-Bereichsleiterin im Vabali Spa gefunden.

    „Habe mich ins Thema Sauna ganz neu verliebt“
    Stephanie Weber ist Bereichsleiterin „Sauna“ in der Wellnessanlage Vabali Spa in Düsseldorf, die im ...

    Mehr lesen
  • Claudia Köster (links) berichtet über ihren Karriereweg.

    Mit dem IST auf hohe See
    Claudia Köster arbeitet als Junior Operations Manager Spa & Sport Services für die „Mein ...

    Mehr lesen
    
Dozenten
Wilfried Dreckmann Wilfried Dreckmann Detailinfos
Martina Schumann Martina Schumann Detailinfos
Oliver  Heintz Oliver Heintz Detailinfos
Sylvia  Glückert Sylvia Glückert Detailinfos
Raoul Kroehl Raoul Kroehl Detailinfos
Heinz Eger Heinz Eger
Florian Kampfer Florian Kampfer Detailinfos
Niklas Hager Niklas Hager Detailinfos
Frank Rippel Frank Rippel Detailinfos
Janine Dohr Janine Dohr
Beraterteam Wellness und Gesundheit
Wir beraten Sie gern!

IST-Bildungshotline:

0800 478 0800
(deutschlandweit kostenfrei)
Mail gesundheit@ist.de Info Informationen zum Team

FAQs

Wie entwickelt sich die Wellnessbranche?

Der Wellness- und Spabereich hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der größten Wachstumsmärkte überhaupt entwickelt. Die zu beobachtende Neueröffnungswelle von Wellnesshotels, Freizeitcentern und Day-Spas dürfte auch in den kommenden Jahren anhalten. Außerdem werden große Hotels weiterhin Spa-Bereiche schaffen und Reiseveranstalter sowie Kur- und Heilbäder ihre Angebote wellnessspezifisch ausrichten.

Somit sind auch auf dem Arbeitsmarkt die Perspektiven bestens. In der Boombranche Wellness sind über 700.000 Arbeitnehmer, beispielsweise als Spa Manager, beschäftigt. Die erhöhte Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen führt zu erhöhten Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern, die den Ansprüchen der Kunden gerecht werden und sich professionell um die Organisation und das Management einer Wellnesseinrichtung kümmern.

Wie sind diese Entwicklungen in Bezug auf einen Job im Spa-Management zu bewerten?

Das Wachstum der Branche selber und die Professionalisierung innerhalb der Branche stellen hervorragende Voraussetzungen für Berufserfahrene und Nachwuchskräfte dar. Experten gehen davon aus, dass der Bedarf an Spa-Managern schon in naher Zukunft nicht mehr gedeckt werden kann. Selbst dann nicht, wenn man alle Mitarbeiter zusammenzählt, die sich aktuell in einer Management-Weiterbildung für diese Branche befinden. Demnach stehen laut „The Global Wellness Institute" weltweit ca. 4.000 Studenten einem Bedarf von geschätzten 180.000 Spa-Manager- und Direktorenpositionen gegenüber. Eine Spa-Manager-Ausbildung zählt somit aktuell zu einem sicheren Weg, einen guten Job zu bekommen.

Wie sehen die Aufgaben und Tätigkeitsfelder eines Wellness- und Spamanagers aus?

Ein Spa- und Wellnessmanager übt je nach Unternehmensgröße sowohl operative als auch strategische Managementaufgaben in einer Spa- und/oder Wellnessanlage aus. Spa-Manager sind verantwortlich für Bereiche der Betriebswirtschaft, des Qualitäts- und des Produktmanagements, des Beschwerdemanagements, der Personalführung und -entwicklung sowie für die Bereiche Vertrieb, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Die Gästebetreuung und die eigene Durchführung von Spa-Anwendungen gehören bei kleineren Spas häufig auch zum Aufgabengebiet.

Welche Qualifikation benötige ich, um als Wellness- und Spamanager arbeiten zu können?

Wellness- und Spamanager sollte mindestens eine branchenbezogene Berufsausbildung mitbringen, wie beispielsweise zur Kosmetikerin zum Physiotherapeuten oder zum medizinischen Bademeister und Masseur. Alternativ sind auch andere Berufs- oder Basisausbildungen sowie Studiengänge möglich. Zusatzausbildungen, Studienschwerpunkte oder Weiterbildungen, wie „Wellness- und Spamanagement (IST)“ sind darüber hinaus immer von Vorteil.

Wo kann man als Wellness- und Spamanager tätig werden?

Wellness- und Spamanager arbeiten vor allem in Wellnesshotels, Kur- und Heilbädern, Fitness- und Wellnessanlagen, Freizeitbädern, City- und Day-Spas sowie auf Kreuzfahrtschiffen. 

Wie findet man einen Job als Wellness- und Spamanager?

Es gibt spezialisierte Stellenbörsen in der Branche, wie beispielsweise www.joborama.de, www.hotelcareer.de oder www.spastaff.com. Des Weiteren verfügen fast alle Wellnessanbieter über Homepages, auf denen Stellenangebote zu finden sind. Eine andere Möglichkeit der Stellensuche ist die Nutzung von Social-Media-Kanälen und Netzwerken sowie die Initiativbewerbung oder die Positionierung bei potenziellen Arbeitgebern über Headhunter, bei denen man sein Profil hinterlegt hat, wie beispielsweise www.spa-emotion.de.

Was verdient ein Wellness- und Spamanager?

Laut eines Auszugs einer Studie von BBE media, Konen & Lorenzen Recruitment Consultants und Yourcareer Group GmbH, veröffentlicht in „SPA 2016“ des Freizeit-Verlag Landsberg, wurde 2015 ein durchschnittliches Spa-Manager Gehalt von 39.046 EUR Brutto ermittelt. Dabei schwanken die Gehälter in Abhängigkeit von Arbeitgeber, Region, Berufserfahrung und Ausbildung sowie aufgrund weiterer Kriterien.

Welche Vorteile haben Wellnessbetriebe durch einen Wellness- und Spamanager?

Wellness- und Spabereiche erfordern hohe Anfangsinvestitionen, sind häufig personalintensiv und haben hohe Betriebskosten. Ab einer bestimmten Unternehmensgröße ist es nur mit fachkundigem Geschick und einem professionellen Management möglich, Gewinne zu erzielen.

Welche Vorteile habe ich als Arbeitgeber, wenn ich einen bestehenden Mitarbeiter zum Wellness- und Spamanager qualifiziere?

Die Personalsuche ist häufig sehr zeit- und damit kostenintensiv. Hinzu kommt die Zeit für die Einarbeitung eines neuen Kollegen, dessen Qualitäten erst nach längerer Betriebszugehörigkeit bewerten werden können. Denn häufig zeigt sich erst nach ein paar Monaten, wie sehr sich der Mitarbeiter mit dem Unternehmen und seiner ihm hier zugedachte Rolle identifiziert. Aber auch, wie er im und mit dem Team agiert. Langjährige Mitarbeiter, die sich für die Rolle des Spa-Managers als geeignet erwiesen haben, kann man kostengünstig und berufsbegleitend qualifizieren und sie damit nachhaltig an das Unternehmen binden. Diese Investition ist für Unternehmen überschaubar und die Einarbeitungsphase des „neuen“ Managers kürzer, denn der Mitarbeiter ist mit dem Unternehmen und betriebsinternen Abläufen bereits vertraut und hat zudem einen guten Zugang zu den Kollegen.

Welche Vorteile hat ein Arbeitgeber durch die berufsbegleitende Weiterbildung zum Wellness- und Spamanager?

Eine berufsbegleitende Weiterbildung zeichnet sich dadurch aus, dass sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit qualifizieren. Studienhefte für die Wellness-Weiterbildung bearbeiten die Teilnehmer erfahrungsgemäß von zu Hause, Seminare finden in der Regel abends oder am Wochenende statt. Die Arbeitszeit ist von der Weiterbildung also nicht betroffen. Zudem sind die Teilnehmer äußerst flexibel in ihrer Zeiteinteilung und benötigen nur selten eine Freistellung oder Urlaub. Reiner Fernunterricht ist indes nicht zu empfehlen. Es sollte immer die Möglichkeit für einen Erfahrungsaustausch mit Dozenten und anderen Teilnehmern geben sowie die Möglichkeit, gezielt Rückfragen zu stellen. Zudem ist es für Studierende häufig herausfordernd, theoretisch angeeignetes Fachwissen in die Praxis umzusetzen. Daher sind Seminare mit praxiserfahrenen Dozenten zu empfehlen. Der Mix aus Lehrheften und Seminaren sowie Online-Phasen und weiteren Kontaktmöglichkeiten mit anderen Teilnehmern und Dozenten hat sich in der Praxis als sehr erfolgreiches Modell erwiesen.

Wie wird man Wellness- und Spamanager?

Im deutschen Markt gibt es weder eine klassische Berufsausbildung noch einen vollwertigen Bachelorstudiengang „Spa-Management“. Daher kommen viele Spa-Manager aus einem Ausbildungsberuf und sammeln jahrelange Erfahrung in Bereichen wie Kosmetik, Massage und Therapie, bevor sie ins Management wechseln. Dabei sind je nach Unternehmensgröße Zwischenebenen, wie Bereichs- oder Teamleitung, möglich. In kleineren Hotels oder Spas werden Zwischenebenen ausgelassen und es folgt direkt die Ebene des Spa-Managers. Selbstverständlich gibt es auch andere Wege. Der Erstgenannte ist aber weit verbreitet und auch beliebt, weil viele Spa-Manager nicht alleine administrative Aufgaben erledigen, sondern weiterhin in der Kabine am Gast tätig sind. Personen ohne diese Grundlagen haben es somit schwer, direkt in eine Führungsposition zu gelangen, denn ihnen fehlen wichtige Kenntnisse der praktischen Anwendungsfelder im Spa. Dies ist auch ein Risiko für Absolventen von Bachelorstudiengängen, die keine Berufserfahrung aus diesen Bereichen mitbringen. Je größer ein Spa ist, umso fokussierter kümmert sich der Spa-Manager jedoch um reine Managementbelange. Dies bietet eine Chance für Akademiker. Möchten hingegen Physiotherapeuten oder Kosmetikerinnen in diese Liga aufsteigen, ist Fachwissen in Bereichen wie Personalmanagement, Kostenmanagement, Qualitätsmanagement und Marketing unabdingbar. In der Weiterbildung „Wellness- und Spamanagement (IST)“ werden genau diese spezifischen Inhalte vermittelt.

Wie finde ich eine geeignete Weiterbildung zum Wellness- und Spamanager?

Wie bei jeder anderen Dienstleistung ist auch bei Weiterbildungen nur schwer festzustellen, welche Qualität hinter einem Angebot steckt. Selbst, wenn man die absolvierte Weiterbildung persönlich als gut empfunden hat, kann sich die getätigte Investition als Reinfall erweisen, wenn das Bildungsinstitut keinen guten Ruf genießt oder in der Branche unbekannt ist. Die Weiterbildung „Wellness- und Spamanagement (IST)“ des IST-Studieninstituts genießt in der Branche einen guten Ruf. Dank jahrelanger Erfahrung am Markt, tolle Partner aus der Praxis und im WSP-Bereich renommierte Dozenten sind IST-Absolventen gefragte Mitarbeiter.

Wie kann man bei der Wahl des richtigen Anbieters vorgehen?

  • Formulieren Sie Ihr Ziel. Wo möchte Sie mit der Weiterbildung hin?
  • Internetseiten potenzieller Anbieter ansehen: Informationen sollten vollständig, übersichtlich und aktuell sein. 
  • Gibt es Bewertungen von Absolventen/Teilnehmern?
  • Sich von Kollegen, Vorgesetzen oder Branchenverbänden beraten lassen, wo man seine Weiterbildung absolvieren sollte. Anbieter kontaktieren: Vorher Internetseite ansehen und konkrete Fragen notieren und stellen.

Mögliche Entscheidungs- und Qualitätskriterien für einen Bildungsanbieter bzw. Bildungsangebot:

  • Wie lautet der Abschluss?
  • Welche Anerkennung hat der Abschluss?
  • Welche Zugangsvoraussetzungen gibt es?
  • Welche Inhalte werden vermittelt?
  • Welche Unterrichtsform wird angeboten?
  • Wer unterrichtet/wer sind die Dozenten?
  • Wer verfasst Skripte/Lehrhefte/Unterrichtsmaterialien?
  • Welche Studienmaterialien und Medien werden für die Vermittlung angeboten?
  • Wann beginnt die Weiterbildung?
  • Wie lange dauert die Weiterbildung?
  • Stehen Seminartermine zur Wahl?
  • Wo werden die Seminare angeboten?
  • Welche Prüfungen sind zu absolvieren, wie sieht die Prüfungsordnung aus?
  • Wie hoch ist der Preis, welche Leistungen sind inkludiert?
  • Gibt es einen laufenden Kurs?
  • Welche Erfahrungen gibt es mit Absolventen?
  • Wer ist der Anbieter?
  • Gibt es eine Internetseite des Anbieters?
  • Wie lange gibt es den Anbieter?
  • Welche anderen Weiterbildungen werden angeboten?
  • Gibt es eine Zulassung durch eine verantwortliche Stelle oder Behörde?
  • In welchen Branchenverbänden ist der Anbieter vertreten?
  • Wie vernetzt ist der Anbieter in der relevanten Branche?
  • Kann mich der Anbieter über die Weiterbildung hinaus fördern und unterstützen?
  • Wer sind meine Ansprechpartner?

Tipp: Die Internetseite ist das Aushängeschild eines jeden Anbieters. Ist sie nicht vollständig, übersichtlich und aktuell, werden Sie skeptisch. Jemand, der Ihnen etwas über Marketing beibringen möchte, sollte es selbst beherrschen.