Fachkunde Ultraschall (NiSV) Fachkunde Ultraschall (NiSV)

  • Nach Vorgaben des NiSV geplant
  • Ultraschallgeräte weiterhin und zukünftig nutzen
  • Zeit und Geld sparen mit E-Learning und Prüfung im Seminar
  • Flexibel und praxisnah weiterbilden
  • Nach Vorgaben des NiSV geplant
  • Ultraschallgeräte weiterhin und zukünftig nutzen
  • Zeit und Geld sparen mit E-Learning und Prüfung im Seminar
  • Flexibel und praxisnah weiterbilden

Weiterbildung Fachkunde Ultraschall (NiSV)

Alle Fakten auf einen Blick


Abschluss
IST-Zertifikat Fachkunde Ultraschall (NiSV)

Studiendauer
2 Monate

Beginn
Erstmalig geplant ab September 2021, dann monatlich
Zertifikate

Erlangen Sie jetzt die Fachkunde Ultraschall

Am 31. Dezember 2020 ist die Strahlenschutzverordnung „NiSV“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit in Kraft getreten. Ab dem 31. Dezember 2021 sieht die Verordnung für den Einsatz bestimmter Geräte zu kosmetischen oder sonstigen nichtmedizinischen Zwecken, die gewerblich oder im Rahmen sonstiger wirtschaftlicher Unternehmungen erfolgen vor, dass ein Nachweis erbracht werden muss, der dokumentiert, dass Sie über die entsprechende Fachkunde verfügen. Nur mit dem Fachkundenachweis dürfen Sie Ihre unter die Strahlenschutzverordnung fallenden Ultraschallgeräte auch weiterhin beispielsweise zur kosmetischen Anwendung, wie Mikromassage, Sonophorese, Körperformung oder Hautverjüngung betreiben.

Sorgen Sie mit dieser berufsbegleitenden Weiterbildung frühzeitig vor: Schützen Sie sich vor Strafen bei entsprechenden Kontrollen und verhindern Sie Umsatzeinbußen durch die Stilllegung Ihrer bestehenden Ultraschallgeräte bei fehlendem Fachkundenachweis Ultraschall (NiSV). Darüber hinaus überzeugen Sie potenzielle Arbeitgeber bei Einstellungsgesprächen mit Ihrem bereits vorhandenen Fachkundenachweis.

Alle Informationen zu den Reglementierungen der Strahlenschutzverordnung (NiSV) erhalten Sie in unseren FAQs.

Inhalte der Weiterbildung

Die Inhalte der berufsbegleitenden Weiterbildung Fachkunde Ultraschall (NiSV) richten sich nach den Vorgaben des Rahmenlehrplans „Fachkunde-Modul Ultraschall der Strahlenschutzverordnung“.

Inhalte sind beispielsweise:

  • physikalische Grundlagen von Ultraschall
  • Wirkung von Ultraschall in biologischem Gewebe
  • Grundlagen der Technik von Ultraschall- sowie von Kombinationsanlagen
  • Risiken, Nebenwirkungen, Kontraindikationen, Anwendungsplanung und Durchführung
  • die praktische Durchführung von Behandlungen und unterschiedlichen Anwendungen unter ärztlicher Aufsicht
  • Rechtliche Grundlagen und Anforderungen an den Betrieb nach NiSV
  • Schutzbestimmungen und Maßnahmen des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit
  • Dokumentation nach NiSV
  • Kundenberatung und -aufklärung als weitere Bestandteile

Lehrplan

Monat Lehreinheit
1 SH: Fachkunde-Modul Ultraschall
1 Webbasiertes Training: Fachkunde-Modul Ultraschall
2 P: Fachkunde-Modul Ultraschall + Prüfung

SH = Studienheft, P = Präsenzphase

Informationen zu unseren Lehrmethoden.

Abschluss und Anerkennung

Abschluss: IST-Zertifikat Fachkunde Ultraschall (NiSV)

Die Weiterbildung Fachkunde Ultraschall (NiSV) befindet sich derzeit im Akkreditierungsverfahren bei einer durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) für diesen Zweck zuzulassenden Personenzertifizierungsstelle.

Die Qualität unserer Bildungsangebote erkennen auch unsere Studierenden und Absolventen an, so dass viele neue Teilnehmer auf Empfehlung zu uns kommen. Das belegen auch unabhängige Bewertungsportale. Das IST-Studieninstitut wurde z.B. auf fernstudiumcheck.de als „Top-Fernschule“ wiederholt unter die beliebtesten Bildungsanbieter gewählt.

Vermittlungsformen

Die Inhalte der Weiterbildung Fachkunde Ultraschall (NiSV) werden Ihnen vermittelt durch ein Studienheft und eine Präsenzphase sowie ergänzenden Online-Vorlesungen und E-Learnings. Bei der Präsenzphase dieser Weiterbildung stehen Ihnen verschiedene Seminartermine und -orte zur Wahl.

Das Studienheft können Sie in gebundener Form zugesandt bekommen oder direkt im IST-Online-Campus herunterladen. Bei dieser "online-gestützten" Variante erhalten Sie eine monatliche Ermäßigung von 5% auf die Studiengebühr des Fernstudiums.

AppZusätzlich haben Sie mit unserer App immer und überall Zugriff auf Ihr Studium. Sie können sich in den Online-Campus einloggen, Termine und Nachrichten verwalten und sich mit unserer Quiz-Funktion auf Prüfungen vorbereiten.

Zielgruppe der Weiterbildung

Alle Personen, die auch nach dem Inkrafttreten der Strahlenschutzverordnung (NiSV) Ultraschalgeräte zu kosmetischen und sonstigen nichtmedizinischen Zwecken gewerblich nutzen möchten.

Teilnahmevoraussetzungen

Um zur Weiterbildung zugelassen zu werden, benötigen Sie:
  • eine erfolgreich absolvierte staatlich anerkannte Berufsausbildung zum/-r Kosmetiker/-in oder
  • einen erfolgreich absolvierten Bildungsgang zum/zur staatlich geprüften Kosmetiker/-in oder
  • eine erfolgreich absolvierte Meisterprüfung im Kosmetikgewerbe oder
  • zum Zeitpunkt des 5. Dezember 2021 eine berufliche Praxis im Kosmetikgewerbe von mindestens fünf Jahren.
  • Alternativ muss das Fachkunde-Modul „Grundlagen der Haut und deren Anhangsgebilde“ erfolgreich abgeschlossen worden sein.

Dauer & Beginn

Die Weiterbildung Fachkunde Ultraschall (NiSV) startet voraussichtlich erstmalig im September 2021, dann monatlich und dauert 2 Monate.

Und auch wenn Sie mehr Zeit brauchen oder eine Pause einlegen müssen: kein Problem. Nach Ablauf der regulären Weiterbildungsdauer sichern wir Ihnen einen kostenfreien 9-monatigen Betreuungszeitraum zu, in dem Sie weiter Zugriff auf Ihren Online-Campus haben und sich mit Fragen jederzeit bei uns melden können.

Gebühren

Aufgrund des derzeitig nicht abgeschlossenen Akkreditierungsverfahrens sind die Kosten aktuell noch unbekannt. Für mehr Informationen nutzen Sie die unverbindliche und kostenfreie Vorabregistrierung. Wir informieren Sie bei neuen Informationen umgehend.

Spezialisierungen und Alternativen

Für Absolventen und Interessenten der Weiterbildung Fachkunde Ultraschall (NiSV) bieten wir weitere interessante Weiterbildungen an:

Unverbindliche Registrierung

Kontaktdaten eintragen

Eine Anmeldung zur Weiterbildung Fachkunde Ultraschall (NiSV) ist aktuell noch nicht möglich. Wir informieren Sie gerne, sobald die Anmeldung freigegeben ist. Tragen Sie sich dazu bitte hier mit Ihren Kontaktdaten ein.

Wir beraten Sie gerne telefonisch unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 478 0800 oder per E-Mail an gesundheit@ist.de.

Weitere Informationen
Partner & Mitgliedschaften Alle Partner anzeigen
Wir beraten Sie gern!

IST-Bildungshotline:

0800 478 0800
(deutschlandweit kostenfrei)
Mail gesundheit@ist.de Info Informationen zum Team

FAQs

Ab wann gilt die NiSV?

Die NiSV wurde am 19.10.2018 vom Bundesrat verabschiedet und sie gilt seit dem 31.12.2020.

Ab wann gilt die Nachweispflicht der Fachkunde und wo kann diese erworben werden?

Die Anforderung zum Nachweis der Fachkunde tritt am 31.12.2021 in Kraft. Erworben werden kann die erforderliche Fachkunde durch eine erfolgreiche Teilnahme an einer geeigneten Schulung bzw. Fortbildung.

Dürfen apparative Kosmetikbehandlungen weiterhin durchgeführt werden?

Solange die Geräte, die zu apparativen Kosmetikbehandlungen benutzt werden, in den Anwendungsbereich der NiSV fallen und die erforderliche Fachkunde nachgewiesen werden kann, dürfen diese weiterhin durchgeführt werden.

Müssen alle Mitarbeiter eine Fachkunde nachweisen oder lediglich der/die Inhaber/-in eines Kosmetikstudios?

Alle Mitarbeiter, die die Geräte verwenden, müssen eine erforderliche Fachkunde nachweisen können. Es reicht nicht aus, wenn nur der/die Inhaber/-in eine Fachkunde besitzt.

Wie oft muss die erforderliche Fachkunde erworben werden?

Damit der Nachweis der Fachkunde bestehen bleibt, müssen spätestens alle fünf Jahre (verkürzte) Kurse für die jeweiligen Fachkunden absolviert werden. Für Ultraschall wird dieser sechs Stunden lang sein.

Welche Geräte sind von der NiSV betroffen?

Sofern die Geräte zu kosmetischen oder anderen nichtmedizinischen Zwecken eingesetzt werden, sind folgend aufgelistete Geräte von der NiSV betroffen. Kombinationsgeräte, also Geräte mit mehreren Funktionen, können von der Verordnung mehrfach betroffen sein:

  • Ultraschallgeräte
  • Lasergeräte
  • IPL-Geräte
  • Hochfrequenzgeräte
  • Niederfrequenzgeräte
  • Gleichstromgeräte
  • Magnetfeldgeräte

Welche Geräte sind nicht von der NiSV betroffen?

  • Mechanische Abrasionen wie Kristall, Diamant und Wasser
  • Microneedling

Sind Kombinationsgeräte von der NiSV betroffen?

Ja, für Kombinationsgeräte, die über mehrere Technologien verfügen, gilt ebenfalls, dass diese zu kosmetischen oder sonstigen nichtmedizinischen Zwecken nur noch von Personen verwendet werden dürfen, die eine entsprechende Fachkunde nachweisen können, wenn eine Funktion in dem Gerät verbaut ist, die unter die NiSV fällt.

Werden Kosmetikgeräte von der NiSV verboten?

Nein, es wird kein Kosmetikgerät verboten. Allerdings dürfen einige wenige Behandlungen nur noch von approbierten Ärzten vorgenommen werden.

Reicht eine Schulung beim Hersteller eines Gerätes?

Nein, eine solche Schulung reicht nicht. Für eine gewerbliche Nutzung müssen die entsprechenden Fortbildungen zum Erwerb der Fachkunden absolviert werden.

Wird der Erwerb einer Fachkunde auch bei jahrelanger Erfahrung gefordert?

Sie wird auch bei langjähriger Erfahrung gefordert. Es kann lediglich eine Befreiung der Fortbildung „Grundlagen der Haut und deren Anhangsgebilde“ mit 80 Lerneinheiten stattfinden, wenn eine Person folgendes nachweisen kann:

  • eine staatlich anerkannte Berufsausbildung zum/-r Kosmetiker/-in
  • einen Bildungsgang zum/-r staatlich geprüften Kosmetiker/-in
  • eine Meisterprüfung im Kosmetikgewerbe
  • am 05.12.2021 eine berufliche Praxiserfahrung im Kosmetikgewerbe von mindestens fünf Jahren

Wird der Erwerb einer Fachkunde benötigt, wenn ein approbierter Arzt bei der Behandlung dabei ist?

Ja, solange die Behandlung von einem selbst durchgeführt wird. Die Anwesenheit eines Arztes ersetzt die Fachkunde nicht.

Müssen eingesetzte Geräte angemeldet werden?

Ja. Bis zum 1.4.2021 muss jede/-r Kosmetiker/-in melden, ob sie mit NiSV-pflichtigen Geräten arbeitet und diese anmelden. Neue Geräte müssen 14 Tage vor Inbetriebnahme bei offiziellen Stellen gemeldet werden.

Bei welchen Stellen müssen NiSV-pflichtige Geräte angemeldet werden?

Eine Übersicht darüber gibt es auf der Webseite des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.