Fachbereich wählen
Archiv

09.05.2019

Stefan Duschek hat Sportmanagement absolviert und schon die nächste Weiterbildung im Blick.

Im Mai: 30% Ermäßigung auf „Sportmanagement"

30 Prozent Rabatt auf die Weiterbildung „Sportmanagement“ – noch bis Ende Mai gewährt das IST neuen Teilnehmern anlässlich des Jubiläums-Jahres diesen Nachlass.

Einer, der die Weiterbildung bereits abgeschlossen hat, ist der österreichische Fußballer Stefan Duschek. Im Interview erzählt der 26-Jährige, warum das Sportmanagement-Studium für ihn die richtige Entscheidung war.

Herr Duschek, Ihre Karriere als Fußballer war gut – Sie haben professionell und semiprofessionell gespielt und sind aktuell in der Gebietsliga West beim SC Fischer Hainfeld am Ball. Zum ganz großen Durchbruch hat es aber nicht gereicht …
Stefan Duschek:
Zum Ende meines Studiums musste ich eine Entscheidung treffen. Weil ich auch abseits des Rasens sehr ehrgeizig bin und beruflich viel erreichen möchte, habe ich beschlossen, mit dem Fußball kürzer zu treten.

IST-StudieninstitutDafür haben Sie aber nach Ihrem Bachelor in BWL und dem Master in Marketing noch ein Fernstudium Sportmanagement absolviert. Und hatten da sogar jede Menge Glück.
Duschek:
Das stimmt! Für das Fernstudium am IST-Studieninstitut habe ich bei einem Gewinnspiel der VdF (Vereinigung der Fußballer, d. Red.) ein IST-Stipendium gewonnen.

Die VdF engagiert sich als Bildungspartner des IST-Studieninstituts auch dafür, dass sich junge Spieler gut weiterbilden. Was hat Ihnen das Studium Sportmanagement gebracht?
Duschek:
Ich habe gute Kontakte ins Sportbusiness geknüpft und das Diplom wird mir sicher helfen. Die Marketing-Anteile kannte ich teils schon aus meinem Masterstudium. Aber das Thema Vereinsführung wird bestimmt noch interessant.

Ein Fernstudium für einen Österreicher in Deutschland – hat das denn funktioniert?
Duschek:
Das war super. Eine Ausbildung im Bereich Sport oder auch Fußball aus Deutschland hat von Haus aus bereits einen höheren Stellenwert als in Österreich. Man weiß, wie professionell im deutschen Sport gearbeitet wird. Da ich bis auf die Prüfung keinerlei verpflichtende Präsenztage hatte, ist es vollkommen egal, von wo aus man das Studium beginnt. Die Unterlagen und Einsendearbeiten sind alle online abrufbar und hochzuladen, die gesamte Kommunikation kann ebenfalls online erledigt werden. Sogar Vorlesungen und Webinare sind, teilweise sogar live, online verfügbar. Es gibt also keinerlei Hinderungsgrund für einen solchen Lehrgang am IST.

Welche Vorteile hat ein Fernstudium für Fußballer gegenüber einem normalen Studium?
Duschek:
Man kann sich wirklich alles komplett frei einteilen und lernen und die Einsendearbeiten schreiben, wann immer man will und kann. Sei es am trainingsfreien Tag oder dass man gar alles in der Sommerpause erledigen will – was zählt ist nur das Ergebnis. Die Präsenzstudienzeit ist großzügig bemessen und man kann das definitiv neben einer Profikarriere schaffen. Selbst als Halbprofi- oder Amateur mit Studium oder Arbeit nebenbei ist es gut möglich.

Also würden Sie jungen Fußballern empfehlen, sich parallel zur Karriere weiterzubilden?
Duschek:
Auf jeden Fall! Es ist essentiell, früh über die Karriere danach nachzudenken – denn nur zwei Prozent aller österreichischen Fußballer haben nach der aktiven Zeit ausgesorgt. Und wenn Fußballer wie ein Chiellini oder ein Kompany es schaffen, neben ihrer Karriere ein Studium abzuschließen, dann ist es als österreichischer Fußballer erst recht möglich einen so flexiblen Lehrgang wie am IST neben dem Fußball-Alltag zu bewältigen. Die meisten Fußballer würden nach der Karriere natürlich am liebsten im Fußball bleiben. Allerdings ist es dann ein Business, das man beherrschen muss. Und wer da schon vorgesorgt hat und schon was kann, der hat sicher die größeren Chancen.

Und könnten Sie sich vorstellen, noch eine Weiterbildung am IST zu machen?
Duschek:
Der Aufbaulehrgang Fußballmanagement ist schon fix eingeplant, den möchte ich möglichst bald machen. Weitere Fernstudiengänge, die mich sehr interessieren, sind Athletenmanagement, Sportsponsoring und Spielanalyse & Scouting. Letztere ist fürs Fußball-Business ziemlich spannend.

Weitere Informationen zur Weiterbildung finden Sie hier. Und nicht vergessen: Wer sich bis zum 31. Mai für die Weiterbildung „Sportmanagement“ anmeldet, erhält 30% Ermäßigung auf die Studiengebühr.