Stress- und Mentalcoach Stress- und Mentalcoach

Werden Sie mit psychologischem Hintergrundwissen und der gezielten Schulung Ihrer Coaching-Kompetenzen berufsbegleitend zum Spezialisten für Stressbewältigung und psychosoziale Gesundheit.

Werden Sie mit psychologischem Hintergrundwissen und der gezielten Schulung Ihrer Coaching-Kompetenzen berufsbegleitend zum Spezialisten für Stressbewältigung und psychosoziale Gesundheit.

Ausbildung zum Stress- und Mentalcoach

FernstudiumCheck Lehrgangsbewertung Stress- und Mentalcoach
GUT
3.9 / 5.0
100% Weiterempfehlung

Abschluss:
IST-Diplom Stress- und Mentalcoach (IST)

Inklusive:

  • Kursleiter-Lizenz „Autogenes Training“
  • Kursleiter-Lizenz „Progressive Muskelrelaxation“
  • IST-Zertifikat „Präventionsberater/-in für psychosoziale Gesundheit“
  • App

Die Kursleiterlizenzen sind auch separat buchbar. Sehen Sie sich dazu die Weiterbildung Entspannungstraining an.

Staatlich zugelassener FernunterrichtDie Weiterbildung Stress- und Mentalcoach ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht geprüft und zugelassen (Zulassungs-Nr. 7201709) und schon seit über 6 Jahren erfolgreich am Markt.

Einführung und Ziel

Die Zahl der auf Stress zurückzuführenden Fehlzeiten am Arbeitsplatz ist in den vergangenen Jahren um fast 70 Prozent gestiegen. Häufige Gründe sind zunehmender Leistungs- und Zeitdruck in unserer Gesellschaft. Auch im privaten Umfeld belastet Stress die Menschen immer mehr. Dadurch steigt gleichzeitig auch das Interesse an Ausbildungen zum Mentalcoach.

Stress- und Mentalcoaches wirken Problemen wie Burnout oder Depressionen präventiv entgegen. Auch Firmen haben die Bedeutung des Themas erkannt und versuchen, mit professioneller Unterstützung lange Arbeitsausfälle zu vermeiden. Allerdings stehen nicht genügend entsprechende präventive Angebote zur Verfügung – eine Chance für gut ausgebildete Spezialisten. Durch den Erwerb umfassender Kenntnisse zur Stresserkennung- und Bewältigung sowie einer theoretischen und praktischen Ausbildung ihrer Coaching-Kompetenzen können Sie sich beispielsweise in Vereinen, Unternehmen und staatlichen Organisationen als Experte positionieren.

Inhalte der Weiterbildung

Durch die in der Ausbildung zum Stress- und Mentalcoach vermittelten psychologischen Kenntnisse und ausgewählte Coaching-Tools zur Stress- und Konfliktbewältigung sind Sie in der Lage, zielführende Beratungs- und Konfliktlösungsgespräche zu führen. So bieten Sie Ihren Kunden neue Sichtweisen und Lösungsstrategien und steigern deren Resilienz und Achtsamkeit für eine verbesserte Work-Life-Balance.

Zusätzlich erlernen Sie mental- und bewegungsorientierte Entspannungstechniken, wie die anerkannten Verfahren „Autogenes Training“ und „Progressive Muskelrelaxation“, die von der Krankenkasse im Rahmen des § 20 SGB V verankert sind und bei entsprechender Grundqualifikation gefördert werden. Als Absolvent der Ausbildung zum Mentalcoach verbessern Sie den Gemütszustand Ihrer Klienten und bauen Stress effektiv ab.

Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Lehrplan Stress- und Mentalcoach.

Lehrplan

MonatLehreinheit
1 SH: Einführung in die Psychologie

Psychologie in Wissenschaft und Alltag - Wahrnehmung und Bewusstsein - Gedächtnisprozesse - Lernen, Motivation und Emotion - Stress und Gesundheit - Wissenstransfer beim Menschen - Kraft durch Gedanken - Motivationshilfen

1 Online-Vorlesung: Tipps und Tools zur Prüfungsvorbereitung

2 SH: Kommunikation und moderne Rhetorik

Psychologische Aspekte der zwischenmenschliche Kommunikation - Nachrichten effektiv senden - Nachrichten effektiv empfangen - Barrieren im Kommunikationsprozess - Konfrontation und Kooperation im Kommunikationsprozess - Gesprächsführung - das persönliche Auftreten

3 SH: Einführung in das Coaching

Definition Coaching - Elemente im Coaching-Prozess - Konzept, Ansätze und Haltungen - Coaching-Tools - Persönlichkeitsmodelle - Praxisbeispiele zur Vertiefung

4 P: Selbstmanagement und Coaching-Tools
5 SH: Stresscoaching I: Stresserkennung und -bewältigung

Grundlagen - die fünf bekanntesten Stressmodelle im Überblick - Stressoren - Stressverstärker und Stresspuffer - Kurzfristige Stressreaktionen - Die langfristigen Folgen von nicht bewältigtem Stress - grundlagen der Stressbewältigung (Coping) - Instrumentelle Stressbewältigung - Kognitive/ mentale Stressbewältigung - Palliativ-regenerative Stressbewältigung - Stressmanagementprogramme

6 SH: Stresscoaching II: Konfliktbewältigung

Konflikte verstehen - Analyse von Konflikten - Grundmuster von Konfliktbewältigung - Eskalationsdynamik in Konfliktsituationen - Interventionen in Konfliktsituationen - Konstruktive Gesprächsführung

7 SH: Stresscoaching III: Work-Life-Balance, Resilienz und Achtsamkeit

Grundlagen, Analyse, Maßnahmen zur Verbesserung der Work Life Balance - Zeitmanagement - Gestaltung und Hilfen - Resillenztraining, - Business-Resilienz - Achtsamkeitstraining - Mindfullness Based Stress Reduction

8 SH: Stresscoaching IV: Der Coaching- Prozess anhand von Praxisbeispielen

Facettenreiche Darstellung von Coaching-Prozessen anhand ausgewählter

Praxisbeispiele

9 P: Stresscoaching V: Erfolgreiches Stress- und Konfliktmanagement
10 SH: Mentalcoaching I: Stressreduktion und -regulierung durch Entspannungsmethoden und Bewegungsformen

Spannung und Entspannung - Aktive Entspannungsformen wie z.B. PMR, Yoga, Qi Gong, Pilates - Passive Entspannungsformen z.B. AT, Fantasiereisen, Meditationen, Hypnose, richtiges Atmen, Meditation - Körperliche und psychische Effekte - lang und kurzfristige Entspannungstechniken - Entspannung mit Kindern - Sport und Entspannung - Auswirkungen von Sport (Herz-Kreislauf und Krafttraining)

11 P: Mentalcoaching II: Progressive Muskelrelaxation + Lizenzprüfung
12 P: Mentalcoaching III: Autogenes Training + Lizenzprüfung


SH = Studienheft, P = Präsenzphase

Informationen zu unseren Lehrmethoden.

Vermittlungsformen

Die Inhalte der Ausbildung Stress- und Mentalcoach werden Ihnen vermittelt durch 8 Studienhefte und 4 Präsenzphasen.

Die Studienhefte können Sie in gebundener Form zugesandt bekommen oder direkt im IST-Online-Campus herunterladen. Bei dieser "online-gestützten" Variante erhalten Sie eine monatliche Ermäßigung von 5% auf die Studiengebühr des Fernstudiums.

AppZusätzlich haben Sie mit unserer App immer und überall Zugriff auf Ihr Studium. Sie können sich in den Online-Campus einloggen, Termine und Nachrichten verwalten und sich mit unserer Quiz-Funktion auf Prüfungen vorbereiten.

Zielgruppe der Weiterbildung

  • Sportwissenschaftler
  • Sport- und Gymnastiklehrer
  • Physio- und Ergotherapeuten
  • Krankengymnasten
  • Fitness- und Personal Trainer
  • Mitarbeiter aus dem Sozial- und Gesundheitswesen
  • Gesundheitsbeauftragte
  • Unternehmer
  • Gesundheitsbeauftragte
  • Personalverantwortliche
  • Selbstständige
  • Interessierte
  • Lehrer und Erzieher

Teilnahmevoraussetzungen

  • Schulabschluss und abgeschlossene Berufsausbildung oder
  • (Fach-)Hochschulreife
  • Mindestalter 25 Jahre

Dauer & Beginn

Die Weiterbildung Stress- und Mentalcoach dauert 12 Monate und startet im April und Oktober.

Und auch wenn Sie mehr Zeit brauchen oder eine Pause einlegen müssen: kein Problem. Nach Ablauf der regulären Weiterbildungsdauer sichern wir Ihnen einen kostenfreien 9-monatigen Betreuungszeitraum zu, in dem Sie weiter Zugriff auf Ihren Online-Campus haben und sich mit Fragen jederzeit bei uns melden können.

Jetzt online anmelden!

Kosten

Die Studiengebühren betragen:

  • 12 monatliche Raten à 193,00 €
  • gesamt: 2.316,00 €

Hinzu kommt eine Prüfungsgebühr in Höhe von 150,00 €.

Informieren Sie sich bitte auch über die Ermäßigungs- und Finanzierungsmöglichkeiten.

Spezialisierungen und Alternativen

Für Absolventen und Interessenten des Fernstudiums Stress- und Mentalcoach bieten wir weitere interessante Weiterbildungen an:

Das sagt...
  • Dr. Claudia Robben

    Dr. Claudia Robben
    Diplom-Psychologin, Coach und IST-Dozentin:

    Mehr lesen
  • Andreas Köchy

    Andreas Köchy
    Selbstständiger Stress- und Mentalcoach:

    Mehr lesen
  • Michael Schöler

    Michael Schöler
    Selbstständiger Stress- und Mentalcoach und IST-Absolvent:

    Mehr lesen
    

Erfolgsstorys

  • „Wir bewegen uns innerhalb eines Zukunftsmarktes – die Nachfrage an Coachings wird immer größer“

    „Wir bewegen uns innerhalb eines Zukunftsmarktes – die Nachfrage an Coachings wird immer größer“
    Vom Maler über Vermögensberater bis hin zum Personal Coach, NLP-Master Practitioner und Stress- und ...

    Mehr lesen
  • Michael Schöler ist Stress- und Mentalcoach.

    „Die Weiterbildung war für mich eine runde Sache“
    Ingenieur, Dozent, Stress- und Mentalcoach – Michael Schöler hat viele Ausbildungen absolviert und ...

    Mehr lesen
    
Dozenten
Dr. Robben Dr. Robben Detailinfos
Christian Mörsch Christian Mörsch Detailinfos
Harald Kobus Harald Kobus Detailinfos
Petra Sofia Hübers Petra Sofia Hübers Detailinfos
Beraterteam Wellness und Gesundheit
Wir beraten Sie gern!

IST-Bildungshotline:

0800 478 0800
(deutschlandweit kostenfrei)
Mail gesundheit@ist.de Info Informationen zum Team

FAQs

Was macht ein Stress- und Mentalcoach?

Stress- und Mentalcoaches wirken unter anderem stressinduzierten Problemen wie Burnout oder Depressionen präventiv entgegen. Durch ihre umfassenden Kenntnisse zur Stresserkennung und Stressbewältigung helfen sie ihren Klienten dabei, Strategien und Fähigkeiten zu entwickeln, um dadurch besser mit psychisch belastenden Situationen umgehen zu können.

Wo arbeitet ein Mentalcoach?

Die Einsatzmöglichkeiten der Absolventen nach deren Ausbildung zum Mentalcoach sind enorm vielseitig und reichen vom Angestelltenverhältnis in Kur- und Bädereinrichtungen, Wellnesscentern und Sporthotels über die Mitarbeit in Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements von Unternehmen bis hin zur freiberuflichen Tätigkeit als Mentalcoach bzw. Stresscoach

Was für Inhalte vermittelt die Ausbildung zum Stress- und Mentalcoach?

Die Ausbildung zum Stresscoach vermittelt eine Vielzahl von Qualifikationen zur Gesundheitsförderung und Prävention, darunter Entspannungstechniken wie die progressive Muskelrelaxation und das autogene Training. Darüber hinaus werden in der Weiterbildung zum Stress- und Mentalcoach psychologische Kenntnisse und ausgewählte Coaching-Tools zur Konfliktbewältigung und zur kognitiven Leistungssteigerung vermittelt. Zusätzlich werden die Grundlagen der Kommunikation, Maßnahmen zur Verbesserung der Work Life Balance sowie Methoden zur Stressreduzierung und Entspannung vorgestellt.

An wen richtet sich die Weiterbildung?

Die Stresscoach Ausbildung richtet sich an Mitarbeiter aus dem Sozial- und Gesundheitswesen, wie Physio- und Ergotherapeuten oder Krankengymnasten, aber auch an Sportwissenschaftler, Gesundheitsbeauftragte, Lehrer und Erzieher sowie an branchenfremde Interessierte, die als Mentaltrainer oder Stresscoach arbeiten möchten. An der Ausbildung zum Mentalcoach können Interessierte ab einem Alter von 25 Jahren teilnehmen, die über einen Schulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder über die (Fach)Hochschulreife verfügen.

Wie steht es um die Berufsaussichten von Stress- und Mentalcoaches?

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zählen psychische Erkrankungen zu den größten Risikofaktoren in Industrieländern. Das bestätigt sich in dem kontinuierlichen Anstieg psychisch bedingter Fehlzeiten am Arbeitsplatz. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach entspannungsorientierten Maßnahmen – im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung ebenso wie im außerbetrieblichen Kontext. Als Mentalcoach bieten Sie ein effizientes Mentaltraining an, das diesen langwierigen Erkrankungen durch Entspannungstechniken aktiv entgegenwirkt und die Leistungsfähigkeit von Menschen dauerhaft erhält.

Wie lange dauert es, bis ich Mentalocach bin?

Die Weiterbildung zum Mentalcoach dauert 12 Monate und startet im April und Oktober. Falls Sie mehr Zeit brauchen oder eine Pause einlegen müssen: kein Problem. Nach Ablauf der regulären Weiterbildungsdauer sichern wir Ihnen einen kostenfreien 9-monatigen Betreuungszeitraum zu, in dem Sie weiter Zugriff auf Ihren Online-Campus haben und sich mit Fragen jederzeit bei uns melden können.

Was hat es mit der Lizenzprüfung auf sich?

Am Ende ihrer Weiterbildung legen Sie in den beiden Seminaren Mentalcoaching II und III, jeweils eine Lizenzprüfung zum Autogenen Training und zur Progressiven Muskelrelaxation ab. Die Lizenzprüfung besteht aus einem Multiple-Choice-Test sowie einem Praxistest und garantiert die Qualität und Sicherheit Ihrer Ausbildung. Wer darüber hinaus die im Paragraph 20 SGB V festgelegten Grundqualifikationen mitbringt kann mit den erlangten Kursleiterlizenzen auch von den Leistungsträgern bezuschusste Kursformate anbieten.

Welche Zahlungs- und Fördermöglichkeiten gibt es bei der Mentalcoach Ausbildung?

Die Studiengebühren werden bei uns für gewöhnlich in monatlichen Raten bezahlt. Wer auf die Zusendung von gedruckten Studienheften verzichtet, kann 5% Prozent der Studiengebühren sparen. In der online-gestützten-Variante können Sie Ihr Studienmaterial bequem im Online-Campus herunterladen. Auf unserer Webseite finden Sie weitere Informationen zu unseren Fördermöglichkeiten.