Fachbereich wählen
Archiv

13.01.2020

IST-Absolventin Sarah Bourgueil mit ihrer Familie in Düsseldorf

Teamplay & Timing: die Erfolgszutaten des Bistro Fatal

Sarah und ihr Mann Alexandre Bourgueil sind das Dream-Team in der Düsseldorfer Gastro-Szene. Bereits 2016 haben sie sich mit ihrem sterneverdächtigen Restaurant „Bistro Fatal“ im hippen Viertel Flingern selbstständig gemacht. Geholfen hat ihnen hierbei die Weiterbildung „Gastronomiebetriebswirt/-in“, die Sarah am IST absolviert hat.

Bereits in ihrer Kindheit hat Sarah gerne in die Kochtöpfe ihres Vaters geschaut. Hierbei hat insbesondere der Gänsebraten mit schlesischen Klößen ihr Interesse an der Entstehung ihrer Lieblingsgerichte geweckt. Dieses Interesse begleitete sie bis zu ihrem Schulabschluss, sodass die 32-Jährige beschloss, eine Ausbildung zur Köchin im Düsseldorfer Sternerestaurant „Im Schiffchen“ zu absolvieren.

Durch ihren Chef, den berühmten Sternekoch Jean-Claude Bourgueil, lernte sie nicht nur Perfektion, Disziplin und die französische Kochkunst kennen, sondern auch ihren jetzigen Mann und Sohn des Spitzenkochs, Alexandre Bourgueil.

Sarah BourgueilInzwischen haben sie sich gemeinsam selbstständig gemacht, wobei sich Sarah hierbei vor allem auf den Service konzentriert. „An meinem Job reizt mich vor allem der Umgang mit den vielen verschiedenen Menschen, ob Arbeitskollegen oder Gäste“, so Sarah. Deswegen freut sie sich jeden Abend aufs Neue, die Gäste im Bistro Fatal zu begrüßen.

Die Leidenschaft für den Service entdeckte Bourgueil in Hamburg. Nachdem sie die Weiterbildung „Gastronomiebetriebswirt/-in“ in Düsseldorf beendete, zog sie mit ihrem Mann in die Hafenstadt an der Elbe, wo sie unterschiedliche Tätigkeiten im gastronomischen Service übernahm. Als das junge Paar dann gemeinsam die Leitung des Restaurants „Juwelier“ in Hamburg übernahm, stellten sie fest, dass sie sowohl privat als auch beruflich gute Teamplayer sind. Schnell keimte der Wunsch nach einem gemeinsamen Projekt. „Wir fühlten uns bereit, unsere eigenen Chefs zu sein. Wir wollten mehr Freiheit und die daraus resultierende Selbstbestimmung“, so Sarah.

Als sie 2015 mit dem Ziel, ihr eigenes Restaurant zu eröffnen, in die Stadt am Rhein zurückkehrten, war ihr bewusst, dass ihr für eine erfolgreiche Selbstständigkeit noch das betriebswirtschaftliche Know-how fehlte. Deshalb begann Sarah eine Weiterbildung zur „Gastronomiebetriebswirtin“ am IST-Studieninstitut. „Die Weiterbildung war das Fundament unserer Selbstständigkeit“, erzählt Sarah. „Ich habe einfach so viel dazu gelernt, das man in der normalen Berufsausbildung überhaupt nicht lernt.“ Ein Jahr später erreichten sie ihr Ziel und eröffneten im April 2016 ihr erstes eigenes Restaurant, das Bistro Fatal. Es hat sich mittlerweile in ganz Düsseldorf einen Namen gemacht und erhielt vom Guide Michelin bereits nach einigen Monaten einen Bib Gourmand, also eine Auszeichnung für sorgfältig zubereitete und preiswährte Speisen.

„Die größte Herausforderung besteht darin, die Familie und das Geschäft unter einen Hut zu bekommen. Beides benötigt viel Aufmerksamkeit", erzählt die Restaurantbesitzerin. „Das tägliche Abendbrot mit meiner Familie um 18 Uhr ist fest in unserem vollen Terminkalender verankert und für mich mit das Schönste am Tag.“ Die Zeit mit ihren Lieben, feste Strukturen im Alltag und ein gutes Zusammenspiel mit ihrem Mann sind für Sarah die Erfolgszutaten.

Alle Informationen zur Weiterbildung „Gastronomiebetriebswirt/-in“ finden Sie hier.