Fachbereich wählen
Archiv

03.09.2020

Am Kiez setzt man jetzt auf Bildung

Das Netzwerk der IST-Hochschule wächst um einen weiteren renommierten und traditionsreichen Partner: Das Nachwuchsleistungszentrum des FC St. Pauli und das IST haben eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.

Diese ermöglicht den Spielern und Mitarbeitern des Vereins beste Aus- und Weiterbildungen sowie Bachelor- und Masterstudiengänge. Und auch die IST-Studenten werden von der Zusammenarbeit profitieren.

Seit über 30 Jahren steht das IST für karrierefördernde, berufsbegleitende Weiterbildungen mit höchstem Qualitätsanspruch und innovativen Lehrmethoden. Davon profitiert ab sofort auch der FC St. Pauli. Dank der Kooperation mit dem IST-Studieninstitut und der IST-Hochschule nutzen die Spieler der Nachwuchsmannschaften die Angebote, sich parallel zur sportlichen Karriere ein zweites Standbein aufzubauen und schaffen so die wichtigen Grundlagen für die Zeit nach der Sportler-Laufbahn.

Benjamin Willems, Sportbusiness-Experte am IST, freut sich auf die künftige Zusammenarbeit: „Im Rahmen der Kooperation werden wir den Verein bei der Ausbildung junger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen, die im Rahmen von zeitlich und örtlich flexiblen dualen Studiengängen die Vorzüge der IST-Lehrmethoden erleben werden. Zudem werden wir auch den Spielern mit individuellen Beratungen helfen, schon während der Karriere die Zeit danach vorzubereiten. Freuen dürfen sich natürlich auch IST-Studenten, die künftig ganz besondere Einblicke in den Kiez-Club erhalten werden.“

Auch der Verein ist sehr zufrieden mit den Plänen der künftigen Zusammenarbeit. Roger Stilz, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums: „Wir haben bereits bei der IST-Weiterbildung ‚Performance Analyse Fußball‘ den Studenten erste Einblicke in die Talentförderung beim FC St. Pauli gegeben. Umso schöner, dass wir darüber hinaus jetzt auch auf breiter Bildungsebene kooperieren. Wir wollen unserer Verantwortung gerecht werden und können so sowohl Spielern als auch Mitarbeitern die Möglichkeit zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung geben.“