06.12.2022

DSE – mittendrin statt nur dabei

Der „Digital Sports & Entertainment“-Kongress in Berlin hat auch in diesem Jahr wieder jede Menge Sportbusiness-Experten, Top-Speaker der Branche und Sportinteressierte zusammengebracht. Und mittendrin: das IST mit seinen Bildungsexperten und zehn Studierenden.

„Der DSE ist einer der spannendsten Kongresse im Sportbusiness, da die Themen rund um Digitalisierung und Transformation für alle Akteure in der Sportbranche wichtig sind. Da ist es klar, dass wir als Branchenspezialist und Bildungsanbieter mit dabei sind und vor Ort viele Gespräche mit den Branchenexpert:innen führen. In unseren Bachelor- und Masterstudiengängen und Weiterbildungen spielen Module wie „Digitalisierung“, „eSport-Management“, „Social Media“, „Nachhaltigkeitsmanagement“, „Governance“ und „CSR“ auch eine große Rolle“, erzählt IST-Mitarbeiter Marcel Schumacher.

Der Kongress hat auch in diesem Jahr wieder zahlreiche interessante Vorträge und Referent:innen geboten. So gab es unter anderem Vorträge von DFB, Borussia Dortmund, Penny DEL, Axel Springer, European Championships Munich 2022, Nielsen Sports, DTB und den Kölner Haien.

Schumacher: „Der größte ‚Need‘ im Sportbusiness, wie auch in vielen anderen Branchen, liegt aktuell eindeutig im Talent Recruiting und einem gut aufgestellten Personalmanagement. Die ausbleibenden Nachwuchskräfte aufgrund des demografischen Wandels und der damit verbundene Fachkräftemangel beschäftigen nicht nur Amateur- und Breitensportvereine, sondern auch Proficlubs, Verbände, Agenturen und andere Sportunternehmen. Daher haben wir uns dazu entschlossen auf den DSE die Nachwuchskräfte direkt mitzubringen und waren mit 10 Studierenden vor Ort.“

Die IST-Studierenden hatten so die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und ihr Netzwerk zu erweitern sowie an den vielen spannenden Vorträgen und Masterclasses teilzunehmen. Gemeinsam mit dem Kongressveranstalter ESB Marketing Netzwerk wurde dann vor Ort ein Talent Recruiting als „Speed-Networking“ umgesetzt.  „Da sind einige interessante Matches entstanden. Auch im Rahmen unseres dualen Studiums sind hier viele produktive Gespräche geführt worden. Es freut uns natürlich sehr, wenn sich unsere Studierenden so gut präsentieren und wir den Unternehmen und Vereinen helfen können, potentielle Mitarbeiter:innen kennenzulernen.“

IST-StammtischSportbusiness-Stammtisch
Schon am Vorabend des DSE hatte das IST in der Hauptstadt zum 1. IST-Sportbusiness-Stammtisch geladen. Mit dabei für das IST war Philipp Biermann, der ein positives Fazit zieht: „Viele Gespräche mit 13 Teilnehmer:innen haben dabei geholfen, Perspektiven auszutauschen, sich besser kennenzulernen und auch die eine oder andere Fragestellung in geselliger Atmosphäre klären zu können.“ 

Gut möglich, dass der IST-Sportbusiness-Stammtisch auf Grund der guten Resonanz künftig auch in anderen Städten stattfinden wird.