Fachbereich wählen

15.02.2018

Josephine Köpping liebt die Abwechslung im Veranstaltungsmanagement.

„Ich bin gerne mittendrin, im Event“

Josephine Köpping bezeichnet sich selbst als „Macherin“. Nach Ausbildung und vielen Berufsjahren im Veranstaltungsmanagement hat sie die Weiterbildung zur „Geprüften Veranstaltungsfachwirtin (IHK)“ absolviert: „Ich habe viel gelernt“.

Die 27-Jährige hat ihre Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau bei Apassionata absolviert und danach noch vier Jahre an den faszinierenden Shows mitgewirkt. Hier hat sie alle Facetten des Eventmanagements kennengelernt. Von der Kreation, Konzeption, Umsetzung über das Marketing bis hin zum Verkauf – Köpping hat alle Abteilungen durchlaufen.Apassionata

Aber nach sechs Jahren im Projektmanagement zog es die junge Frau zurück ins „echte“ Eventmanagement. „Ich wollte wieder richtig drin sein, im Organisieren und Umsetzen. Mit Gewerken zusammenarbeiten und Events entstehen sehen. Um diesen Schritt zu gehen, brauchte ich frisches Know-how.  Also habe ich mich weitergebildet.“

Sie entschied sich für die Weiterbildung zur „Geprüften Veranstaltungsfachwirtin (IHK)“. Die Weiterbildung tat ihr gut. Inhaltlich kam sie auf den neuesten Stand und der öffentlich-rechtliche Abschluss half ihr bei der beruflichen Neu-Orientierung. Nach einer Auszeit und verschiedenen Jobs im Ausland kehrte sie nach Deutschland zurück und ist heute Sachbearbeiterin im öffentlichen Dienst.

Das hört sich trocken an, ist es aber nicht. Als stellvertretende Teamleiterin entwickelt Köpping bundesweit Veranstaltungen für Ministerien und setzt diese auch um. „Ich bin immer in allen Phasen des Veranstaltungsmanagements dabei. Im Erstgespräch mit den Auftraggebern finden wir heraus, was sie möchten. Welche Ziele sie verfolgen. Wir diskutieren, welches Budget vorhanden ist und was wir daraus ‚zaubern‘ können. Wir kreieren die Veranstaltungen selbst, untermauern die Ideen mit einem Konzept und setzen die mit verschiedenen Gewerken um. Es ist immer wieder spannend und aufregend. Auf jeden Fall nie langweilig“, erklärt Köpping. „Die Aufgaben sind so unterschiedlich und immer wieder anders. Mal kümmere ich mich um die Gestaltung der Verträge, dann ums Einladungsmanagemen. Und manchmal drucke ich einfach mal Namensschilder, wenn es sein muss.“

Die Berlinerin ist zufrieden mit ihrem Job. Sie mag die Abwechslung und genießt auch die hektischen Zeiten. „Um im Eventmanagement erfolgreich zu sein, muss man schon ordentlich Stressresistenz mitbringen“, erklärt sie. „Man muss in stressigen Situationen einfach auch mal nur ‚wegarbeiten‘ können, aber flexibel bleiben und entsprechend reagieren. Ahnung von den einzelnen Gewerken zu haben, ist hilfreich.“

Das Schöne am Eventmanagement ist ja, dass das Aufgabenspektrum enorm breitgefächert ist. Hier kann jeder ein Feld finden, das ihm Spaß macht. Josephine Köpping hat in Berlin ihre Wunsch-Position gefunden. „Das Know-how, das ich in der Weiterbildung erworben habe, war die perfekte Abrundung zu meiner Berufserfahrung. Mit dieser Kombination habe ich meinen Traumjob gefunden.“

Wir wünschen Josephine Köpping alles Gute für die Zukunft und weiterhin so viel Freude und Erfolg.

Alle Informationen zur Weiterbildung finden Sie unter „Geprüften Veranstaltungsfachwirtin (IHK)“.