Fachbereich wählen
Archiv

02.05.2018

Andreas Hiemeyer ist Fitnesstrainer, Heilpraktiker und Stress- und Mentalcoach. Und noch ein bisschen mehr.

Angekommen im Traumberuf

Andreas Hiemeyer ist ein „Tausendsassa“. Er ist Kfz-Mechatroniker, Sport- und Gesundheitstrainer, Stress- und Mental-Coach, Heilpraktiker, Buchautor, Dozent, Erfinder, baut Websites, gestaltet Flyer und Visitenkarten und ist voller Energie.

Andreas HiemeyerHiemeyer ist 28 Jahre alt, hat aber schon ein Ausbildungspensum hinter sich gebracht, wie manch anderer nach einem langen Berufsleben. Nach der mittleren Reife ging er zu Mercedes und machte dort eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker für Kommunikationstechnik. Aber schon während der Ausbildung wurde ihm bewusst, dass er zwar gerne handwerklich arbeitet, es ihm aber als tägliche Herausforderung zu wenig war. Er wollte lieber mit Menschen arbeiten.

Also entschied er sich nach bestandenen Gesellenprüfung, noch einmal ganz von vorne anzufangen, und absolvierte beim IST die betriebliche Ausbildung zum Sport-und Gesundheitstrainer/Sport- und Fitnessbetriebswirt. Auch die IHK-Prüfung im Anschluss zum Sport- und Fitnesskaufmann meisterte der junge Mann ohne Probleme. Selbst begeisterter Bergsteiger, Kletterer und Radfahrer, war die Fitnessbranche genau richtig für ihn.


Allerdings wollte der Münchner tiefer in die Materie „Gesundheit“ eintauchen und absolvierte jede Menge Weiterbildungen und ließ sich zum Heilpraktiker ausbilden. Für ihn war das die ideale Verbindung: Fitnesstraining und Heilung.

Andreas HiemeyerDenn körperliche Bewegung ist für den Heilungsprozess immer wichtig und hilfreich. Therapie und Training aus einer Hand nahezu perfekt.

„Beide Bereiche arbeiten ‚Hand in Hand‘ für die individuellen Anforderungen meiner Kunden bzw. Patienten. Eine ganzheitliche Anamnese erstelle ich im Gespräch. Die Bewegungsanalyse nach dem Abtasten und passiven sowie aktiven Bewegungstests“, erläutert Hiemeyer seine Vorgehensweise. „Die weitere Therapie und das Training sind je nach Fall verschieden und kommen systematisch nacheinander oder parallel zum Einsatz. Dabei ist mein Kunde das Maß der Dinge. Training in Kombination mit ‚Therapie auf der Liege‘ muss für ihn ein rundes Ganzes ergeben.“


Hiemeyer schätzt an seiner beruflichen Tätigkeit die Abwechslung, das Nie-Alltägliche der Anforderungen. „Ich habe immer mit unterschiedlichsten Menschen zu tun, die verschiedene Ziele verfolgen“, beschreibt der Münchner seinen Alltag. „Daneben bin ich als Dozent an Hochschulen, Gesundheitszentren und in Firmen tätig. Zum Beispiel für Themen wie ‚Faszientraining‘, ‚Taping‘, ‚Gesundheit am Arbeitsplatz‘. Langeweile kenne ich nicht.“


Und als ihn die Langeweile doch mal gepackt hat, da hat er kurzerhand ein Faszientool entwickelt, das „XPRtool“ heißt und in seinen Kursen, Trainings und Therapiestunden zum Einsatz kommt.


Zuletzt hat Hiemeyer, der auch aktiver Apnoetaucher ist, also ohne Atemgerät tief taucht, noch die IST-Weiterbildung zum „Stress- und Mentalcoach“ absolviert.

„Ich wollte einfach noch mehr über die mentale und psychische Ebene im Training und im Alltag lernen. Natürlich findet man in diesen Kursinhalten auch immer wieder sich selbst und kann dann das Erlernte perfekt umsetzen.“


Auf die Frage, welche beruflichen Ziele Andreas Hiemeyer noch hat, hält er kurz inne. Konkrete Ziele hat er erstmal keine. Aber zufrieden ist er: „Ich kann nach über elf Jahren Ausbildung und nach Vielzahl an Fortbildungen sagen, dass ich wirklich angekommen bin in meinem Traumberuf. Meine eigene Praxis zu haben, erfüllt mich sehr. Es tut einfach meiner Seele gut, genau den Beruf ausüben zu können, der mir gefällt. Dass ich außerdem stets weiterlerne und mich regelmäßig mit Kollegen austauschen darf, ist ein Genuss – und gibt all dem noch den letzten Schliff.“


Wir wünschen Andreas Hiemeyer alles Gute für seine Zukunft. Wer Näheres über ihn erfahren möchte, besucht einfach seine Website oder liest sein Buch


Alle Informationen zu der betrieblichen Ausbildung finden Sie unter „Sport- und Gesundheitstrainer / Sport- und Fitnessbetriebswirt“. Die Inhalte der Weiterbildung unter „Stress- und Mentalcoach“.