11.12.2020

Sauna-Erlebnisse der besonderen Art

Die Weiterbildung zur Sauna-Meisterin war für Rebecca Lang ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Sie hat auf dem Berliner Müggelsee mit einem Sauna-Floß eine ganz besondere Wellness-Idee umgesetzt.

FinnfloatRebecca Lang lebt mit ihrem Mann Sami mal in Berlin, mal im finnischen Teil von Lappland. Aus dem hohen Norden bringt sie regelmäßig Inspirationen und neue Ideen für ihr 2017 gegründetes Unternehmen „Finnfloat“, mit dem sie ein echtes finnisches Sauna-Floß betreibt, in die Hauptstadt mit.

Eigentlich ist die 34-Jährige studierte Dramaturgin. Sie hat aber die Erfahrung machen müssen, dass ständige Erreichbarkeit, Termindruck und Stress in einem Fulltime-Job den Menschen aus dem Gleichgewicht bringen kann. „Für mich selbst habe ich dabei erkannt, wie wichtig es ist, regelmäßig in die Sauna zu gehen und Achtsamkeits- und Entspannungsübungen durchzuführen“, erläutert Rebecca ihre Entscheidung, dem Theater den Rücken zu kehren und ein Berufsleben als Sauna-Meisterin zu führen. Im Zuge dieser Entscheidungen absolvierte sie am IST die Weiterbildung zur Sauna-Meisterin.

Finnfloat„Wie sauniert man richtig? Welche Gesundheitsprävention bietet regelmäßiges saunieren? Was sind die positiven kurz-, was die langfristigen Effekte des Saunabadens? Welche therapeutische Wirkung hat die Sauna? Was geschieht im Körper während und nach dem Saunieren? Was ist die medizinische Wirkung der Sauna? Welche Anwendungen und Aufgüsse gibt es“, fasst Rebecca ihre hier erworbenen Kenntnisse zusammen. „Die Weiterbildung ist die Basis meines Wissens und Handelns. Ich möchte, dass meine Gäste eine glückliche und entspannte Zeit auf dem Sauna-Floß verbringen können.“

Seit rund dreieinhalb Jahren ist nun Rebecca selbstständig und aus der Idee, ein Sauna-Floß auf dem Müggelsee anzubieten, ist ein florierendes Unternehmen mit vielen Bausteinen geworden. Es sind viele verschiedene Sauna-Events und Wellness-Reisen nach Finnland hinzugekommen. Die Berlinerin hat sich zur „Sauna-Yoga-Trainerin“ ausbilden lassen und bietet überdies finnische Menüs an, die auf dem Sauna-Ofen zubereitet werden. Gäste, die es nicht bei einem finnischen Sauna-Event auf dem Floß belassen wollen, nimmt sie mit nach Finnland.

FinnfloatEntweder geht es auf eine Sauna-Tour quer durch Helsinki, auf der man von der ältesten Sauna aus dem 18. Jahrhundert bis hin zur modernsten Sauna, dem „Löyly“ alle wichtigen Saunen der Stadt kennenlernt und einen Einblick in die Sauna- und Lebenskultur der Finnen erhält. Oder man fährt mit nach Lappland. Dort gibt es neben dem täglichen Sauna-Bad tolle Wanderungen im Nationalpark, eine Rentier-Fotosafari, Wild-Cooking-Seminare und alles rund um das Leben in der Natur. „In Lappland liebe ich vor allem die Ruhe und das Licht. Im Sommer wird es nicht dunkel, der Wald ist voller Blaubeeren, die Fjälls laden zu den herrlichsten Wanderungen ein und im Winter liegt richtig Schnee, man kann nach der Sauna im Eisloch baden und zu den Polarlichtern am Himmel aufblicken“, schwärmt Rebecca. „Ein außergewöhnliches Gefühl ist das.“

Selbstverständlich mussten Rebecca und Sami auf die aktuelle Situation reagieren und haben ein Hygienekonzept erarbeitet, um größtmögliche Sicherheit auf dem Sauna-Floß zu gewährleisten. Zurzeit fährt das Saunafloß nur ein Mal am Tag auf den Müggelsee und kann auch nur von einem Haushalt gemietet werden. Selbstverständlich wird immer gut gelüftet und desinfiziert. Das gehörte allerdings auch schon vor Corona zum Standard.

Was rät die Sauna-Meisterin denn ihren Gästen, die aufgrund der Beschränkungen auf einen entspannenden Sauna-Besuch verzichten müssen? „Es mag vielleicht blöd klingen, aber was ich wirklich empfehlen kann, ist eine heiß-kalt-Dusche“, sagt Rebecca überzeugt. „Das ist eine schöne Achtsamkeitsübung für den Alltag. Wenn der Körper unter der heißen Dusche erhitzt ist, sollte man sich kurz richtig kalt abduschen und das gerne wiederholen. Das tut dem Körper und der Seele sehr gut. Man kommt in Schwung, der Körper schüttet Endorphine aus und man ist glücklich und gestärkt.“

Und es werden auch wieder bessere Zeiten kommen und neue Ideen hat die Unternehmerin auch schon für die Zeit nach der Pandemie. „Neben unserem Sauna-Floß haben wir noch einen finnischen Sauna-Wagen mit Hot-Tub, der an einem schönen Ort für weitere finnische Sauna-Erlebnisse sorgen soll“, erläutert Rebecca. „Und für diesen Sauna-Wagen suchen wir noch einen außergewöhnlichen Ort.“

Wir sind davon überzeugt, dass sie diesen Ort finden wird.

Alle Informationen zur Weiterbildung „Sauna-Meister“ finden Sie hier.