23.03.2021

„Ein perfekter Aufguss macht diesen Job aus!“

Angefangen hat alles mit einem Aushilfsjob an der Theke einer Sauna. Jörg Müller hatte hier als junger Mensch zum ersten Mal Kontakt zur Welt der Saunen und Bäder. Neben seinem Job an der Theke durfte er auch hin und wieder Aufgüsse in der Sauna machen.

Sein Arbeitgeber war vom Potenzial des jungen Mannes überzeugt und bot ihm kurzerhand einen Ausbildungsplatz zum medizinischen Bademeister und Masseur an. „Ich habe diesen Beruf kennen und lieben gelernt. Besondere Freude hat mir damals schon der Kontakt zu Menschen in der Freizeit- und Erholungsbranche gemacht, und die Möglichkeit, zur Gesundheit unserer Gäste beizutragen.“

2010 hat Müller sich dann für die IST-Weiterbildung zum Sauna-Meister entschieden und mit seinem damals neuen Wissen in einem Wellnesshotel an der Mosel die Wellness- bzw. Saunaleitung übernommen.

Nach seinem Wechsel 2012 ins monte mare hat der heute 53-Jährige zunächst wieder als Sauna-Meister gearbeitet. „In den ersten Monaten habe ich den klassischen Beruf des Sauna-Meisters ausgeübt und überwiegend Aufgüsse gemacht. Nach kurzer Zeit wurde mir dann die Abteilungsleitung für das Reinigungsteam übertragen und kurz darauf auch für das Saunateam. Somit fielen dann auch einige Bürotätigkeiten zusätzlich in meinen Aufgabenbereich, von Dienstplänen über Checklisten und eben auch die Mitarbeiterführung. Nachdem ich dann auch noch die Leitung für unser Technikteam übernommen habe, musste ich mich immer mehr aus der eigentlichen Sauna-Meistertätigkeit zurückziehen.“

Über die Jahre ist das monte mare Andernach stetig gewachsen. Es gibt ein ein Ruhehaus mit Salzwelt, ein Hotel wurde angebaut, der Fitnessbereich erweitert und zuletzt eine Kräuter-Sole-Lounge errichtet. Heute arbeitet der fitnessbegeisterte Rheinland-Pfälzer als technischer Betriebsleiter und ist für den reibungslosen technischen Ablauf im Gesamtunternehmen monte mare Andernach SAUNA - SPA - SPORTS - HOTEL**** zuständig.

Mit Blick auf seine Berufsausbildung liegt für uns die Frage nahe, warum sich Müller für die Weiterbildung „Sauna-Meister“ entschieden hat und nicht für „Bäderbetriebsmanagement“.  Doch für Müller selbst stellt sich diese Frage nicht.

„Die Weiterbildung zum ‚Sauna-Meister‘ war zu dem damaligen Zeitpunkt die perfekte Ergänzung zu meiner Berufsausbildung. Bei der Weiterbildung ‚Bäderbetriebsmanagement‘ werden überwiegend betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte vermittelt. Im monte mare Andernach übernimmt diesen Teil unser kaufmännischer Betriebsleiter.“

Einmal die Woche ist Müller immer wieder ganz nah an den Kunden dran, wenn er nochmal in die Rolle des Sauna-Meisters schlüpft. „Ein perfekter Aufguss ist das, was diesen Job ausmacht“, schwärmt er. „Wenn die Düfte, die Musik und die Wedeltechnik aufeinander abgestimmt sind und wir unsere Kreativität ausleben können. Besonders schön ist es, wenn wir dadurch dem Gast ein Lächeln aufs Gesicht zaubern können.“

Zu seinen Hauptaufgaben zählt mittlerweile aber eher die Wissensvermittlung an den Nachwuchs. „Der Beruf des Sauna-Meisters hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt und ist extrem spannend. Das damals erlernte, zeitlose Wissen vermitteln wir unseren neuen Mitarbeitern und Aushilfen in regelmäßigen internen Schulungen. Und drei unserer Sauna-Meister haben die Ausbildung beim IST erfolgreich abgeschlossen.“

Was Müller sich für die Zukunft wünscht? „Nicht stehen zu bleiben, ist mir wichtig. Ich suche immer gerne neue Herausforderungen und freue mich, dass auch mein Arbeitgeber offen ist für neue Konzepte und Ideen. Aktuell ist das größte Ziel, wieder im Job einsteigen und Gäste empfangen zu dürfen.“

Wir drücken Jörg Müller und dem monte mare Andernach die Daumen für eine baldige Öffnung.

 

Alle Informationen zur Weiterbildung zum ‚Sauna-Meister‘ finden Sie hier.

Der nächste Kurs startet im April. Anmeldungen sind immer noch möglich.