Fachbereich wählen

08.02.2017

Quelle: Neptunbad

Sauna-Meisterinnen gehen neue Wege

Gerade haben Sabrina Weber und Rebecca Lang erfolgreich ihre Weiterbildung zur Sauna-Meisterin abgeschlossen, und schon setzen sie das Gelernte in neuen Jobs um. Die eine als Angestellte in einem Hotel, die andere mit einer neuen Unternehmensidee.

Sabrina Weber ist staatlich anerkannte Sport- und Gymnastiklehrerin, Sporttherapeutin und Fitnesstrainerin. Und begeisterte Sauna-Gängerin. Aber nicht nur deshalb hat sie sich für die Weiterbildung „Sauna-Meister“ entschieden. Sie wollte sich gerne weiterentwickeln und sich neue berufliche Chancen erarbeiten. Ihre Erwartungen haben sich mit der Weiterbildung erfüllt.

Sabrina WeberSeit Jahresbeginn ist die 22-Jährige im Alpin Spa Resort Viktoria in Hafling als Fitnesstrainerin und Saunameisterin tätig. Warum in einem Hotel? „Die Arbeit im Hotel ist enorm spannend. Im Vergleich zum Fitnessstudio oder Badebetrieb muss ich es schaffen, meine Gäste jede Woche aufs Neue von meiner Arbeit zu überzeugen“, erklärt Sabrina ihre täglichen Herausforderungen. „Das heißt, ich muss jede Woche an mir arbeiten, das Programm an die Wünsche der Gäste anpassen und auch vielseitig aufgestellt sein. Von Pilates, über die Wassergymnastik bis hin zum Skiausflug auf den Schnalstaler Gletscher. Aber auch in der Sauna ist viel Abwechslung gefragt. Bei bis zu 16 Aufgüssen pro Woche muss das Aufguss-Programm vielseitig sein, damit die Gäste sich nicht langweilen.“

Auch Rebecca Lang ist voller Tatendrang. Die Weiterbildung zur Sauna-Meisterin war für die Berlinerin ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Sie hat sich entschlossen, auf dem Berliner Müggelsee mit einem Sauna-Floß eine ganz besondere Wellness-Idee umzusetzen.

Rebecca LangEigentlich ist die 30-Jährige studierte Dramaturgin. Sie hat aber die Erfahrung machen müssen, dass ständige Erreichbarkeit, Termindruck und Stress in einem Fulltime-Job den Menschen aus dem Gleichgewicht bringen kann. „Für mich selbst habe ich dabei erkannt, wie wichtig es ist, regelmäßig in die Sauna zu gehen und Achtsamkeits- und Entspannungsübungen durchzuführen“, erläutert Rebecca ihre Entscheidung. „Fehlt dieser Teil im Alltag, kann schnell eine stressbedingte Krankheit, wie Burnout oder die Depression an die Tür klopfen. Wie aktuelle Studien zeigen, erkranken leider immer mehr Menschen an diesen stressbedingten Krankheiten. Dagegen möchte ich etwas tun und widme mich nun Themen der Entspannung und Achtsamkeit in Kombination mit Sauna. Es ist wichtig, Körper und Geist ins Gleichgewicht zu bringen und deshalb möchte ich auf meinem Saunafloß ganzheitliche Gesundheitsbildung anbieten.“

Finnfloat bald in BerlinRebecca ist dabei, ihr eigenes Unternehmen zu gründen. „Im Frühjahr 2017 wird es auf dem Müggelsee in Berlin das erste finnische Saunafloß geben: FINNFLOAT. Um eine Basis für meine Tätigkeit als Saunameisterin zu legen, habe ich mich für eine Weiterbildung zur Saunameisterin entschieden. Für mich ist es sehr wichtig meinen Kunden ein fundiertes Wissen im Bereich Sauna vermitteln zu können: Wie sauniert man richtig? Welche Gesundheitsprävention bietet regelmäßiges saunieren? Was sind die positiven kurz-, was die langfristigen Effekte des Saunabadens? Welche therapeutische Wirkung hat die Sauna? Was geschieht im Körper während und nach dem Saunieren? Was ist die medizinische Wirkung der Sauna? Welche Anwendungen und Aufgüsse gibt es“, fasst Rebecca ihre gerade erworbenen Kenntnisse zusammen. „Die Weiterbildung zur Saunameisterin bildet die Basis meines Wissens und Handelns. Ich möchte, dass meine Kunden eine glückliche und entspannte Zeit auf dem Saunafloß verbringen können.“

Wir wünschen unseren beiden Absolventinnen viel Glück und Erfolg für ihre Zukunft.

Alle weiteren Informationen zur Weiterbildung finden Sie unter „Sauna-Meister“. Und alle Details zum neuen Unternehmen FINNFLOAT von Rebecca Lang gibt es unter www.finnfloat.de.