Fachbereich wählen

08.11.2012

Sauna-Meisterin eröffnet „YoPiWe“

Sauna-Meisterin eröffnet „YoPiWe“

Lebenslanges Lernen und Gesundheit sind für Jasmin Rapp wichtige Lebensdevisen. Als ausgebildete Bankkauffrau war sie viele Jahre in der Industrie tätig und hat nebenbei auch als Fitnesstrainerin gearbeitet. Außerdem war sie als leidenschaftliche Tänzerin auch Tanzlehrerin und verfügt zudem über eine Ausbildung zur Yogalehrerin. Nach ihrer letzten Weiterbildung zur „Sauna-Meisterin“ beim IST-Studieninstitut wagte die heutige Inhaberin des Campingplatzes Quellgrund den Schritt, die dort anliegende Wellnessanlage „YoPiWe“ zu eröffnen, wo sie ihr gesammeltes Können vereint.

„YoPiWe“ heißt Yoga, Pilates, Wellness. Umfangreiche Angebote, Qualität, persönliche Betreuung, Liebe bis ins kleinste Detail und eine natürliche Bauweise aus heimischen Hölzern bilden das Konzept von Jasmin Rapps Wellnessanlage.

SaunahausAm 3. Oktober wurde „YoPiWe“ eröffnet: „Wir bieten bei ‚YoPiWe‘ sowohl den Campingplatzbesuchern als auch allen anderen die Möglichkeit, unser täglich wechselndes Kursangebot – dazu gehören Zumba, DeepWork, Pilates, Yoga und HipHop – zu nutzen sowie unseren umfangreichen Wellnessbereich zu besuchen. Dieser umfasst eine Panorama-Sauna für 40 Personen mit Sauna-Garten inklusive schöner Außenanlage. Dort befindet sich ein Brunnen aus Enz-Steinen, der Barfuß-Park, die Ruhe-Terrasse sowie Hängestühle in den Bäumen und vieles mehr. Außerdem veranstalten wir monatliche Events – von der Klangschalen-Sauna, über Banja bis hin zur Weinreise. Unser erstes Frauen-Event im November das Yoga, Sauna und Kosmetik umfasst, ist nun bereits das zweite Mal ausgebucht. Ich denke wir sind auf dem richtigen Weg und haben für alle einen Ort der Erholung, Fitness und Ruhe geschaffen“, so die 35-jährige.

 

Sauna Außenbereich, Garten mit StühlenDie IST-Weiterbildung zur „Sauna-Meisterin“ hat ihr ermöglicht, bei „YoPiWe“ eine Qualitätssauna anzubieten. „Sauna ist eine Leidenschaft von mir und meinem Partner und ich wusste, dass Sauna zu ‚YoPiWe‘ dazugehören muss. Als Fitness-Trainerin bin ich ein ‚Anatomie-Freak‘ und finde es toll, diese tiefgründig zu verstehen. Die Weiterbildung hat mir neben praktischem Know-how auch umfangreiche Anatomiekenntnisse vermittelt.“

Mit der Wahl des IST-Studieninstituts war Rapp sehr zufrieden: „Ich habe mich bewusst für das IST-Angebot entschieden, da mein Baby damals 3 Monate alt war und ich noch stillen musste – daher war ein Fernstudium ideal. Dank der tollen IST-Unterlagen – ich habe hier viele negative Vergleiche – und des tollen Dozenten, Frank Theilen von Wrochem, habe ich ausgezeichnet bestanden. So kann ich sagen, die Weiterbildung war super. Beim Seminar war mein Sohn auch mit dabei. Aufgrund der Weiterbildung kann ich jetzt qualitativ hochwertige Saunagänge anbieten und vieles umsetzen, was ich erlernt habe“, so die junge Mutter.

Bei „YoPiWe“ sind zwei Räume an eine Masseurin und eine Kosmetikerin untervermietet, die von Ayurveda bis zur Fußpflege das Programm abrunden. „Ab Dezember biete ich dann auch Thai- Massagen an“, berichtet die gebürtige Pforzheimerin.

Saunahaus InnenDie Entscheidung den Campingplatz Quellgrund zu übernehmen und „YoPiWe“ zu eröffnen traf sie mit ihrem Partner als sie schwanger wurde: „Die Schwangerschaft hat mir gezeigt, das ich sesshaft werden sollte und da ich die letzten Jahre während der Sommer-Saison schon immer auf dem Campingplatz mitgearbeitet habe, wusste ich, dass das etwas für mich und meinen Partner ist. So übernahmen wir im Frühjahr den ‚Quellgrund‘, samt dem Camping Stüble und der Wellnessanlage. Mein Partner hat sich kulinarischen im – nach modernem Landhausstil sanierten – Stüble eingebracht und führt diese mit natürlicher Landhausküche“, betont Rapp. „Mein Partner ist extra in Elternzeit gegangen, damit ich hier die Geschäfte übernehmen konnte. Ohne ihn gäbe es ‚YoPiWe‘, den Campingplatz, die gesunde Küche und natürlich unseren Sohn nicht.“

Der Campingplatz und „YoPiWe“ sind für Rapp und ihren Partner ein richtiger Fulltime-Job: „Mein Tag beginnt um 7.00 und endet um 23.00 Uhr und das jeden Tag von Montag bis Sonntag. Meine Hauptaufgabe besteht darin, dass mir der Spagat zwischen Campingplatz, ‚YoPiWe‘, Baby und der Partnerschaft gelingt. Ich betreue mit meinem Partner zusammen unsere 130 Dauercamper und die Feriengäste, erledige für alle drei Betriebe, sprich Campingplatz, Stüble und ‚YoPiWe‘ das Marketing, die Buchhaltung und die Verwaltung. Außerdem helfe ich im Camping-Stüble bei der Bewirtung aus, unterrichte 80 Prozent der von uns angebotenen Kurse in den Bereichen Yoga, Pilates und DeepWork und gieße dreimal die Woche in der Sauna auf.  Im Moment lässt der Stress nach – da die Hauptsaison zu Ende ist, mein Sohn Levin zwischenzeitlich 10 Monate alt und somit etwas mobiler ist und ‚YoPiWe‘ erfolgreich eröffnet wurde“, freut sich Rapp.

Jasmin RappTrotz der vielen Arbeit, ist Rapp sehr glücklich: „Mir gefällt besonders die Abwechslung, der Kontakt zu den Menschen und das ich mein eigener Herr sein kann. Es ist sehr befriedigend fleißig zu arbeiten und zu wissen, das es belohnt wird und ich bin stolz darauf jeden Tag mehr geschaffen zu haben.“

Ihre weiteren beruflichen und persönlichen Ziele mit „YoPiWe“ und dem Campingplatz hat sie klar vor Augen: „Ich möchte im Fitness- und Gesundheitsbereich immer weiter gehen – denn Gesundheit ist das wichtigste Gut, das wir besitzen. Mit dem Campingplatz möchte ich einen Platz der anderen Art schaffen, einen Platz für Sportler und Fitness-Begeisterte sowie für Yogis, die auch gerne vegetarisch essen. Ich möchte auch spezielle Yoga-Urlaube anbieten oder Urlaube für einen Tag. Es gibt so viel, was mir einfällt und ich werde immer weiter machen und nie ruhen – denn wer rastet der rostet geistig und körperlich.“

Informationen zu „YoPiWe“ gibt es unter www.campingplatz-quellgrund.de. Infos zu der IST-Weiterbildung „Sauna-Meister“ gibt es hier.