Fachbereich wählen

06.09.2019

Jascha Biehs, der IST-Tausendsassa

Der IST-Tausendsassa

Ayurvedische Ernährung, Ernährungscoach, Sport- und Fitnesstrainer, Vinyasa-Yoga-Instructor, Yoga-Lehrer – Jascha Biehs hat fünf Weiterbildungen am IST absolviert. Im Interview erzählt der 28-Jährige, was ihm das für seine Karriere gebracht hat. Und wie seine Arbeit auch ihm selbst hilft.

Herr Biehs, fünf Weiterbildungen zu absolvieren, ist ungewöhnlich – warum und wie passt das zusammen?
Jascha Biehs:
Es hat eins zum anderen geführt. Thematisch bin ich von der Ernährung zur Bewegung – und dann wieder zurück. Purer Zufall. Es passte eben.

Ihre berufliche Situation passt auch gerade gut für Sie. Was machen Sie aktuell?
Biehs:
Ich bin stellvertretender Clubmanager bei Mrs. Sporty in Geisenheim. Die Fortbildungen beim IST haben den erfolgreichen Quereinstieg möglich gemacht. Zusätzlich bin ich selbstständig mit Yoga, Ernährung, Faszientraining und Massage. Dabei rückt die Einzelbetreuung immer mehr in den Mittelpunkt. Ich kann in der Selbstständigkeit so arbeiten, wie ich es mir vorgestellt und gewünscht habe!

Was gibt Ihnen Ihre Arbeit?
Biehs:
Durch meine eigene Affinität zu Bewegung und gesunder Ernährung macht mir mein Beruf Spaß. Es erfüllt mich, Menschen zu helfen, ihr Potential zu entdecken und zu entfalten.

Was erfüllt Sie außerhalb der Arbeit?
Biehs:
Wir haben zwei Dackel, mit denen ich regelmäßig zur Hundeschule meiner Frau gehe. Gesund zu kochen und Yoga für mich selbst zu machen, gehört auch dazu. Einmal im Jahr ans Meer kommen, macht mich ebenfalls glücklich.

Welchen Vorteil bringt Ihre Selbstständigkeit mit sich?
Biehs:
Durch die Selbstständigkeit kann ich Menschen direkt und ohne Umwege helfen, die Verantwortung für ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen.

Was bringen Sie persönlich mit ein, zusätzlich zu Ihren Weiterbildungen?
Biehs:
Die Erfahrung einer zurückliegenden Erkrankung. Bei der Genesung haben mir Yoga und ein gesünderer Lebenswandel sehr geholfen.

Was reizt Sie an Ihrer Arbeit besonders?
Biehs:
Der direkte Umgang mit dem Menschen und die Verbindung Körper - Geist.

Fünf IST-Weiterbildungen - wo haben Ihnen die Inhalte schon weitergeholfen?
Biehs:
Die helfen mir täglich. Natürlich im Beruf – aber auch in vielen sonstigen Alltagssituationen.

Flexibel einsetzbar also. Flexibilität ist auch ein wichtiger Bestandteil der IST-Weiterbildungen. Wie sind Ihre Erfahrungen?
Biehs:
Ich hatte immer einen Ansprechpartner, meine Fragen wurden schnell beantwortet. Auch die Lehrhefte fand ich ansprechend. Wirklich ausgezeichnet waren die Präsenzphasen. Dass ich für die Weiterbildungen zeitlich und örtlich flexibel lernen konnte, hat es mir deutlich erleichtert – ein super Konzept.

Also eine klare Weiterempfehlung?
Biehs:
Ich kann die Weiterbildungen uneingeschränkt empfehlen, ja. Sie liefern eine gute Basiskompetenz und man hebt sich im Know-how von der Masse ab. Außerdem ist der Name „IST“ berechtigterweise überall in der Arbeitswelt gern gesehen.

Was wird denn Ihre nächste Weiterbildung am IST?
Biehs (lacht):
Nummer sechs … ja … tatsächlich könnte die Weiterbildung „Massagetrends“ eine interessante Ergänzung sein.

Alle Weiterbildungen finden Sie hier.